Bands von A-Z | Nightwish




Act Tonträger
 
 
 



Der große Wurf gelingt Nightwish 2004 mit dem Album "Once" – ein Meisterwerk des Symphonic Metal. Im Jahr darauf müssen die Metal-Überflieger allerdings einen herben Rückschlag einstecken: Nach internen Unstimmigkeiten verkündet die Band in einem offenen Brief den Rauswurf von Frontfrau Tarja Turunen, die den Nightwish-Sound mit ihrer operntauglichen Stimme jahrelang entscheidend geprägt hatte. Die Zukunft der Band steht auf der Kippe. Mit der Schwedin Anette Olzon präsentiert das verbliebene Quartett aber schließlich 2007 eine würdige Nachfolgerin. Das folgende Album "Dark Passion Play" hält sich 39 Wochen in den Media-Control-Charts.


Metal/Symphonic Metal



 


 

Nightwish Biografie

Nightwish starten ihre Karriere 1996 im finnischen Kitee. Eigentlich wollen Sängerin Tarja Turunen, Keyboarder Tuomas Holopainen und Gitarrist Emppu Vuorinen sich zu der Zeit eher dezenten Klängen widmen, nehmen daher zunächst akustische Titel auf. Der Vorsatz hält jedoch nicht lange. Gemeinsam mit dem später hinzugestoßenen Schlagzeuger Jukka Nevalainen machen sich Nightwish schließlich als echte Metal-Formation an die Demo-Produktion.

1997 erscheint bei Spinefarm das Debütalbum "Angels Fall First", mit dem Nightwish bereits erste Charts-Erfolge verbuchen. Im Jahr darauf stößt Sami Vänskä als Bassist zur Band. Mit ihm nehmen die Finnen den zweiten Longplayer "Oceanborn" auf, die Singleauskoppelung "Sacrament Of Wilderness" wird in ihrer Heimat ein Nummer-eins-Hit.

Der große Wurf gelingt Nightwish dann 2004 mit dem Debüt beim Donzdorfer Indie Nuclear Blast. Um ihren Symphonic Metal so richtig monumental in Szene zu setzen, verpflichtet die Gruppe dafür eigens das Orchester The Academy of St. Martin in the Fields, das schon den Soundtrack zur "Herr der Ringe"-Trilogie einspielte.

Der große Aufwand zahlt sich aus: "Once" schafft es unter anderem auch hierzulande bis an die Charts-Spitze. Im Jahr darauf müssen die Metal-Überflieger allerdings einen herben Rückschlag einstecken: Nach internen Unstimmigkeiten verkündet die Band in einem offenen Brief den Rauswurf von Frontfrau Tarja Turunen, die den Nightwish-Sound mit ihrer operntauglichen Stimme jahrelang entscheidend geprägt hatte. Die Zukunft der Band steht auf der Kippe.

Mit der Schwedin Anette Olzon präsentiert das verbliebene Quartett schließlich 2007 eine Nachfolgerin. Im selben Jahr erscheint das Album "Dark Passion Play", das sich ganze 39 Wochen in den Media-Control-Charts hält. Anette entpuppt sich als echter Glücksgriff, die Fans sind begeistert. Und Tarja Turunen? Die hat derweil eine erfolgreiche Solo-Karriere gestartet. Ihr Longplayer "My Winter Storm" schafft es in den deutschen Charts immerhin bis auf Platz drei. (Thorsten Steer)