Bands von A-Z | Michael Bublé




Act Tonträger
 
 
 



Geburtsdatum   09.09.1975
bürgerlich Michael Steven Bublé
Combo-Typ Solokünstler
Website www.michaelbuble.com
Social Networks www.myspace.com/michaelbuble
Label Reprise Records US, Burbank, CA 91505

Michael Bublés Musikkarriere startete 2003. Der Sänger machte damals den Swing erneut für den Mainstream tauglich.


Jazz/Swing, Pop



 


 

Michael Bublé Biografie

Dass sich ein junger Musiker in seinen Zwanzigern mit dem Thema Swing und Jazz beschäftigt und damit auch noch bahnbrechenden Erfolg hat, ist eher ungewöhnlich. Michael Bublé ist der Spagat zwischen spannenden Neuauflagen bekannter Standarts wie „Come Fly With Me“ und einfallsreichen Pop-Nummern aus seinem eigenen Repertoire gelungen.

Im Jahr 2003 ging der damals 25-Jährige weltweit mit seinem Debütalbum, schlicht „Michael Bublé“ betitelt, an den Start. Dafür regnete es Doppelplatin in Kanada, Platin in Großbritannien, Australien, Neuseeland, Südafrika, Singapur und auf den Philippinen sowie Gold in Taiwan und Malaysien. Außerdem wurde der kanadische Künstler in seiner Heimat mit dem renommierten Juno-Award als „New Artist Of The Year“ ausgezeichnet.

Mit seinem zweiten Album, „It's Time“, konnte Michael Bublé die Erfolge seines Debüts gar toppen. In Deutschland gelang ihm die Platzierung auf Rang zwei der Charts, in Großbritannien landete der Nachfolger auf Platz vier, in den USA auf der Nummer sieben. Zur Jazz- und Swing-Musik, die Bublés Karriere beherrschte, brachte den Sänger übrigens sein Großvater.

Aller guten Dinge sind drei: Für das Album „Call Me Irresponsible“ durfte Michael Bublé 2007 einen Grammy entgegen nehmen. Mit dem Werk sicherte sich der Künstler in 15 Ländern Platz eins der Charts. Zwei Jahre später erreichte der Kanadier mit seinem vierten Album, „Crazy Love“, erneut Spitzenplatzierungen in diversen Ländern. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Sänger bereits weltweit über 25 Millionen Alben verkauft.

Die Erfolgssträhne von Michael Bublé reißt nicht ab. 2010 erhielt der Musiker erneut einen Grammy. Sein Live-Album, „Michael Bublé Meets Madison Square Garden“ wurde mit dem Preis für „Best Traditional Pop Vocal Album“ geehrt.