Bands von A-Z | Die Ärzte




Act Tonträger
 
 
 



Gründungsjahr   1982
Mitglieder Bela B.
Farin Urlaub
Rod
Combo-Typ Band
Website http://www.bademeister.com/
Social Networks http://www.myspace.com/dieaerzte

Pop, Punkrock, Rock/Deutschrock, Rock



 


 

Die Ärzte Biografie

Die selbsternannte „beste Band der Welt“ prägt die deutsche Musiklandschaft schon seit mehr als zwanzig Jahren. Und nach wie vor sorgt sie bei ihrem Publikum für gute Stimmung.
Im Jahre 1984 erschien mit „Debil“ (Sony Music) das Debütalbum der Partyrocker Bela B. und Farin, damals noch in Gründungsbesetzung ohne Rod. Seitdem sind sie neben ihrer unglaublichen Live-Präsenz (über 800 Konzerte bisher), vor allem auf den Open-Air-Festivals in ganz Deutschland, für ihre musikalische Vielschichtigkeit bekannt. Mit eher provokanten Texten, beispielsweise bei dem Hit „Stummer Schrei nach Liebe“, landeten Die Ärzte ebenso Hits wie mit Lovesongs wie „Zu spät“ und Jugendkultur-Parolen nach dem Muster von „Junge“. Letzterer ist auf dem aktuellen und bisher elften Album der Berliner, „Jazz ist anders“ (Hot Action Records/Universal Music), zu hören. Der Song wurde als erste Single ausgekoppelt, als Nachfolger erschien „Lasse redn“.

Das Doppel-Album, erschienen im November 2007, erarbeiteten die drei Musiker ohne Produzenten an ihrer Seite, sogar die Fotos fürs Booklet wurden mit dem Selbstauslöser gemacht. Die Ärzte legten, wie auch auf ihrer Debütplatte Wert auf’s „Selbermachen“.
Neben ihrer Wandlungsfähigkeit in den Texten – fleißige Ärzte-Konzertbesucher werden bemerken, dass die Texte der Band auch von Konzert zu Konzert variiert werden - bleiben aber Punkrhythmen das Erfolgsrezept der Ärzte. Man kann sich wohl darüber streiten, ob sich die Musik unter dem modernen Begriff Fun-Punk subsumiert oder ob man den Stil der Ärzte als das stehen lässt, was er ist: Musik der besten Band der Welt.