Bands von A-Z | Ash




Act Tonträger
 
 
 



Ash bezogen ihre Inspiration von der britischen Punk- und Britrockszene. Seit 1994 sind sie selbst Teil davon. Mit "Twilight Of The Innocent" erschien 2007 ihr letztes Album, nun will das Trio nur noch Singles veröffentlichen, die dann auf Compilations zusammengefasst werden.


Britpop, Rock, Rock/Alternative Rock



 


 

Ash Biografie

Ash – mit dem englischen Wort verbindet man etwas Angestaubtes, Schmutziges, das einem die Luft zum Atmen nimmt. Die Band, die diesen Namen trägt, wird ihm jedoch alles andere als gerecht. Im Gegenteil: Die Gruppe aus Nordirland überzeugt mit aufgeregtem Rock, der die Ohren von Staub befreit.

Gegründet wurde die Band 1993 von Tim Wheeler, Mark Hamilton, Rick McMurray und Charlotte Hatherley im nordirischen Downpatrick. Das erste Album trug den Titel "1977", eine Hommage der Bandmitglieder an den ersten Teil der Star-Wars-Reihe. Als Nachfolge-Album erschien „Nu-Clear Sounds“ und den dritten Streich vollführten Ash mit „Free All Angels“ 2001. Das Album enthielt die Single „Shining Light“, für deren Songwriting Tom Wheeler einen „Ivor Novello Award“ erhielt.

2004 verließ Charlotte Hatherley die Band, um sich ihrer Solo-Karriere zu widmen. Danach widmeten sich Ash in New York der Produktion des aktuellen Albums, „Twilight Of The Innocent“. Danach beschloss die Band, neue Wege zu beschreiten. Fortan wollten sie keine Alben mehr produzieren, sondern nur noch Singles auf den Markt bringen, die dann auf Compilations zusammen gefasst werden sollten. Die Band will damit der digitalen Revolutionierung der Musikbranche Rechnung tragen.

Ash nahm Anfang 2010 die Compilation „A – Z Series“ in Angriff. In einem Jahr wollen sie damit 28 Singles veröffentlichen. Fans, welche die ersten 14 Singles ( "A bis N") herunterladen, erhält bei offiziellem Release auch die Singles "O bis Z", inklusive fünf Bonus-Tracks. Mit dieser Aktion zeigen Ash ihren Anspruch, die angestaubte Musik-Industrie von Langeweile befreien zu können.