Bands von A-Z | Amy Winehouse




Act Tonträger
 
 
 



Geburtsdatum   14.09.1983
Todesdatum   23.07.2011
bürgerlich Amy Jade Winehouse
Combo-Typ Solokünstler
Website www.amy-winehouse.de
Social Networks www.myspace.com/amywinehouse
Label Island Records Group UK, London, W14 8NS
Veranstalter Creative Talent, Berlin

Amy Winehouse galt aus Ausnahmetalent. Die Soul-Sängerin machte jedoch zuletzt vermehrt durch ihren exzessiven Alokohol- und Drogenkonsum auf sich aufmerksam. Am 23. Juli 2011 wurde sie tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden.


Soul



 


 

Amy Winehouse Biografie

Früh übt sich: Mit 18 Jahren unterschrieb Amy Winehouse ihren ersten Plattenvertrag beim Label Island. 2004 erschien dann mit "Frank" ihr Debütalbum. In ihrer Heimat brachte das Werk der in London aufgewachsenen Sängerin bereits zwei Brit-Awards-Nominierungen ein. Hierzulande blieb es jedoch eher ruhig um die Newcomerin. Erst mit ihrem Zweitling, "Back To Black", katapultierte sich Amy Winehouse an die Spitze der internationalen Charts.

"Ich wollte nicht mehr allzu tief in den Jazz-Bereich eintauchen. Das hatte ich schließlich schon auf dem Vorgänger gemacht", so die Künstlerin. "Ich hatte einfach keine Lust mehr auf die ganzen komplizierten Songstrukturen, und ich brauchte stattdessen etwas ganz Simples! Etwas Zugängliches." Inspiriert vom Sound der Girlgroups aus den 50er und 60er Jahren, nahm Amy Winehouse – unterstützt von den beiden Erfolgsproduzenten Mark Ronson und Salaam Remi – zehn Songs auf. In ihren Liedern erzählt die Songwriterin persönliche Geschichten aus ihrem Leben. "Wenn ich es nicht am eigenen Leib erlebt habe, dann kann ich daraus auch keinen Song machen. Man könnte fast schon von einem Exorzismus sprechen. Ich lasse einfach alles raus. Wenn ich diesen Kanal nicht hätte, um meine Erfahrungen zu verarbeiten, wäre ich absolut verloren."

"Back To Black" wurde in den USA im Oktober 2006, in Europa im November desselben Jahres veröffentlicht. Allein in Deutschland verkaufte sich das Nummer-eins-Album über eine Million mal. Vor allem die erste Single, "Rehab", beförderte die junge Soul-Diva in die A-Liga der Glamour-Welt. Star-Designer Karl Lagerfeld ließ seine Models mit Bienenkorb-Frisur – dem Markenzeichen von Amy Winehouse – über den Catwalk stolzieren. Sie räumte zahlreiche renommierte Musikpreise ab – von den Brit Awards über den Ivor Novello bis hin zu einem MTV Europe Music Award. Den Höhepunkt markiert die Auszeichnung mit fünf Grammys.

Doch die junge Sängerin scheint dem medialen Rummel nicht gewachsen zu sein. Ihr Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmend. Gleichzeitig spielt sie gekonnt mit ihrem öffentlichen Image. Um ihren Drogen- und Alkoholkonsum macht das "Soul Rebel Girl" keinen Hehl. Ihre Auftritte werden rar – und geraten teilweise zum Fiasko.

Zuletzt hat die Künstlerin angeblich an einem neuen Album gearbeitet. Ihre für 2011 geplante Europa-Tournee hat sie nach einem desaströsen Auftritt in Belgrad angesagt. Am 23. Juli 2011 wurde Amy Winehouse tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden.