28.08.2014  Recorded Music  Messen/Events

c/o pop 2014: Green Music Initiative startet "Energy Efficent Music Culture"

 

Köln – "Die Musikbranche soll grüner werden!" Diesem Ziel fühlen sich die Green Music Initiative (GMI), die c/o pop und die EnergieAgentur.NRW verpflichtet. In Zusammenarbeit mit EE MUSIC, pop NRW, Electronic Beats, der Stadt Mannheim und dem Clustermanagement Musikwirtschaft Mannheim und Region wurde im Kölner Stadtgarten über die Verwirklichung ökologisch nachhaltigen Entertainments diskutiert. Zudem wurde das Projekt “Energy Efficient Music Culture” gestartet und fünf Mal das Green Club Label verliehen.

Da Vertreter aus Musik, Medien, Politik, Wissenschaft und der Energiebranche bei dem Networkingevent zu Gast waren, zeigte sich Jacob Bilabel, Gründer der GMI, bei seiner Begrüßung sehr zufrieden und stellte heraus: "Mit Aktionen in 27 Ländern ist das EE MUSIC-Projekt tatsächlich die größte Kampagne zum Thema Energie in der Geschichte der europäischen Musikveranstaltungsindustrie". EE Music ist zudem mit Veranstaltungen auf dem Eurosonic Norderslaag, dem Nuit Sonores, dem Unsound Festival, der c/o pop, dem Amsterdam Dance Event und dem Waves Festival vertreten.

Im Rahmen des Projektes EE MUSIC, das auch von der EU mitfinanziert wird, kooperieren erstmals die GMI mit Julie’s Bicycle, dem Elevate Festival und mehreren Energie- und Kommunikationsagenturen, um gemeinsames Wissen europaweit zugänglich zu machen. In den nächsten zwei Jahren werden in verschiedenen Städten Workshops für Locationbetreiber und Promoter, Schulungen für Energieberater und Energieberatungen für Clubs angeboten.

Manche Clubs in Deutschland werden jedoch erfreulicherweise bereits jetzt klimafreundlich betrieben. Diesen verlieh die GMI zusammen mit der EnergieAgentur.NRW das Green Club Label. Namentlich erhielten die Auszeichnung das Düsseldorfer Ufer8, die Scheune in Dresden, die halle02 in Heidelberg, das Frankfurter Tanzhaus West & Dora Brilliant und der Live-Club Milla in München. Deren Betreiber lassen sich gezielt beraten und erarbeiten Maßnahmen, um Energieverbrauch und Schadstoffemissionen zu senken.

Andreas Potzel

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News