06.11.2014  Live Entertainment  Messen/Events

bdv-Mitgliederversammlung 2014: Verwertungsgesellschaft und Tarife im Mittelpunkt

 

Berlin - Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) hielt am 4. November seine jährliche Mitgliederversammlung im Berliner Martitim proArte Hotel ab. Darüber hinaus fand im Anschluss der Tagung ein öffentliches Branchenmeeting statt. Die insgesamt etwa 150 bdv-Mitglieder und geladene Gäste diskutierten dabei über die neuesten Themen der Live-Entertainment-Branche.

Zu den zentralen Punkten des Tages gehörte die Zulassung der neuen Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR). Dr. Johannes Ulbricht, GWVR-Geschäftsführer, erklärte, dass durch die kürzlich vom Deutschen Patent- und Markenamt (DMPA) zugelassene Verwertungsgesellschaft des bdv Veranstaltern erstmals die Möglichkeit gebe, eine dauerhafte Vergütung für Rechte an ihren Leistungen geltend zu machen. Man können nun auch von den Konzertauswertungen auf Tonträgern, DVD, Hörfunk, YouTube oder Spotify partizipieren.

Der Grundstein sei zwar nun gelegt, man müsse noch Vieles machen. So muss ein Verteilungsplan genehmigt und Tarife für die unterschiedlichen Nutzungsformen geschaffen werden. Ulbricht sagte außerdem, dass noch der Abschluss von Verträgen mit der GEMA – diese soll für die GWVR das Inkasso vornehmen – sowie mit der GVL, über deren Software das Werkanmeldeverfahren abgewickelt werden soll, bevorstehe.

>> Mehr zu der neuen Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten gibt es hier im "musikmarkt"-Interview mit Dr. Johannes Ulbricht. <<

Einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der Branche gab Bianca Corcoran-Schliemann, Division Manager GfK Consumer Panels. Bei ihrem Vortrag zum Thema „Aktuelles vom Veranstaltungsmarkt“ präsentierte die wichtigsten Ergebnisse aus der GfK-Konsumstudie zum Veranstaltungsmarkt 2013, herausgegeben von "musikmarkt" und dem bdv. Diese zeigten einen deutlichen Wachstum des Veranstaltungsmarktes auf 3,822 Milliarden Euro – ein Plus vom 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Deutlich zugelegt haben außerdem Musikfestivals, die mit 337 Millionen Euro sechs Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr generierten – den meisten Umsatz (51 Prozent) machten dabei die Pop/Rock-Festivals.

>> Mehr zur Studie gibt es hier NEU: GfK-Studie zum Veranstaltungsmarkt 2013 – Rückkehr des Wachstums <<

Einer neuen Studie widmete sich außerdem Britta Lüerßen, Head of Research & Development BVMI, und sprach über Pläne einer ersten gesamtwirtschaftlichen Studie der Musikwirtschaft. Ziel der Studie sei, die gesamte Wertschöpfung durch Musik in Deutschland abzubilden und auf direkte und mittelbare Effekte aufmerksam zu machen. Die ersten Ideen dazu entstanden bereits beim Reeperbahn Festival in Hamburg. Erste Ergebnisse sollen im September 2015 erscheinen. Mitwirkende der Studie sind die Branchenverbände bdv, BVMI, DMV, EVVC, GVL, LiveKomm, SOMM und VUT.

Einem weiteren wichtigen Punkt widmete sich bdv-Präsident Prof. Jens Michow. Er informierte über die bdv-Ausgleichsvereinigung, die in Zukunft weiterhin bestehen bleiben soll – wenngleich auf veränderter Basis. Während bisher nach Umsatz und einer Ermittlung von Entgelten erfolgte, wird die Berechnung nun nach einem für jedes Unternehmen erstelltem Durchschnittsfaktor durchgeführt. Dieses habe dann den großen Vorteil, dass es keine Prüfung mehr gebe, betonte Prof. Michow.

Apps, Plakate und Analysen

Auf dem Programm des bdv-Branchenmeetings standen zudem die Veröffentlichungen von Ticket Sales und Apps im Eventgeschäft. Als Redner eingeladen waren Mathias Giloth, Geschäftsführer GfK Entertainment, sowie Jürgen Meyer, Vorstand/CEO plazz entertainment AG. Udo Schendel, GF Jost von Brandis Service Agentur, sprach über die Optimierung der Plakatierungskosten, während Karsten Elbrecht, Vice President Sales CTS Eventim, die neuesten Updates der Eventim Analytics vorstellte.

Wie bereits im letzten Jahr startet die bdv-Tagung bereits einen Tag von der Mitgliederversammlung mit einem "Social Day" für die Verbandsmitglieder. Auf dem Plan stand dabei ein Besuch im Deutschen Bundestag inkl. eines 45-minütigen Vortrags auf der Besuchertribüne des Plenarsaals mit anschließender Führung durch das Reichstagsgebäude samt Kuppel.

Sponsoren der bdv-Mitgliederversammlung waren in diesem Jahr "musikmarkt", CTS Eventim, CongressCenter Suhl, Black Box Music, Kultur-Medien Hamburg und Ströer.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News