30.03.2016  Recorded Music  Szene

Wolfgang Niedecken feiert 65. Geburtstag

 

Köln – Am heutigen 30. März begeht einer der deutschlandweit einflussreichsten Künstler der letzten Jahrzehnte seinen 65. Geburtstag: Wolfgang Niedecken, Gründer der Band BAP. Doch vom Ruhestand ist der Kölner noch weit entfernt.

2016 ist für Wolfgang Niedecken in doppelter Hinsicht ein Jubiläumsjahr. Denn auch BAP feiern in diesem Jahr ihr 40. Bestehen. Niedecken ist das letzte verbliebene Gründungsmitglied der Kölschrocker und seit jeher deren Frontmann, Sänger, Texter, Komponist, Aushängeschild – kurz gesagt: Mastermind.

Mit seiner Band trug Niedecken maßgeblich zur Popularisierung des Kölner Dialekts bei. Die Chart-Erfolge sprechen für sich: Neun BAP-Studioalben landeten hierzulande auf Position eins der Charts (zuletzt "Radio Pandora" von 2008), zudem noch zwei Live-Alben (zuletzt "Das Märchen vom gezogenen Stecker – Live" von 2014). Das aktuelle Werk "Lebenslänglich" platzierte sich Anfang des Jahres auf Rang drei.

Gesundheitliche Probleme, soziales Engagement

Ende 2011 erlitt Wolfgang Niedecken einen Schlaganfall, weswegen die geplante BAP-Tour um mehrere Monate verschoben wurden. Nach seiner Genesung kehrte der Musiker in alter Frische zurück und durfte sich zudem über mehrere Auszeichnungen freuen: So erhielt er unter anderem 2012 den Echo für sein Lebenswerk und im Folgejahr das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Auch bei der Verleihung der 1Live Krone 2013 wurde Niedecken mit einem Sonderpreis bedacht. Als Begründung wurde genannnt: "Wolfgang Niedecken hat wie kaum ein anderer Künstler in Deutschland seine Popularität dazu genutzt, um sich sozial und politisch zu engagieren." So setzt sich Niedecken beispielsweise aktiv gegen Rassismus, Prostitution und die Ausbeutung von Kindern ein.

2013 belegte der Kölner mit seinem vierten Soloalbum "Zosamme alte" zudem Platz vier der deutschen Charts. Für jenes Album hatte er zuvor einen Vertrag beim Universal-Music-Label Vertigo/Capitol unterschrieben.

Mit Vollgas durch 2016

Und 2016? Da hat Wolfgang Niedecken ebenfalls bereits mehrere Termine im Kalender stehen: Gemeinsam mit Xavier Naidoo und anderen Künstlern reiste er für die Aufzeichnung der dritten Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" nach Südafrika. Zu den BAP-Songs, die hierbei neu interpretiert werden, zählen unter anderem "Du kanns zaubre", "Kristallnaach" und natürlich der Klassiker "Verdamp lang her". Vox zeigt die Show ab dem 12. April.

Genau einen Monat später findet dann die Verleihung des Musikautorenpreis 2016 statt. Wolfgang Niedecken konnte den Preis 2015 selbst gewinnen, in diesem Jahr sitzt er in der Jury.

Am 18. Mai schließlich starten BAP ihre große "Lebenslänglich"-Tour 2016 zum 40. Bandjubiläum. Bis zum Ende des Jahres stehen 30 Konzerte in Deutschland und der Schweiz auf dem Programm. Von Ruhestand also keine Spur bei Wolfgang Niedecken.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News