20.09.2012  Recorded Music  Szene

"Warrior": Kesha veröffentlicht neues Album | mit Video

 

München - Keshas neues Album, "Warrior" kommt Ende November in den Handel. Bei "Warrior" waren neben Kesha auch Iggy Pop, will.i.am und Ben Folds mit von der Partie. Auch Produzenten wie Max Martin und Dr. Luke griffen Kesha bei "Warrior" unter die Arme.

Keshas "Warrior" ist ab dem 30. November im Handel als Standard-Version mit 12 Tracks, in der Deluxe-Version mit 16 Tracks erhältlich. Auf Keshas Homepage www.keshasparty.com haben Fans außerdem die Möglichkeit, "Warrior" mit einer Bonus-Akustik-EP zu bestellen. Bekannt wurde Kesha mit "Tik Tok" im Jahr 2010. Der Song war der meistgespielte des Jahres und verzeichnet weltweit die meisten digitalen Verkäufe. Es folgten "Your Love Is My Drug" und "We R Who We R.", die in Amerika zu Nummer-1-Hits wurden. Keshas Debütalbum "Animals" verkaufte sich bisher 2,5 Milllionen Mal und wurde in insgesamt 15 Ländern mit Edelmetall ausgezeichnet.

Das Video zu "Tik Tok", dem bislang größten Hit von Kesha. Auf tape.tv könnt ihr übrigens noch weitere Musikvideos von Kesha sehen!

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

17.04.15 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Geoff Barrow, Sänger der traditionsreichen britischen Band Portishead, hat mit seinem Twitter-Ausbruch zum Thema Streaming für Furore gesorgt. Wie immer in solchen Fällen wird eine enorm hohe Zahl an Streams einer vergleichsweise mickrigen Auszahlungsumme gegenübergestellt. Dabei ist es dem Streaming-Modell inhärent, dass die Ausschüttungssumme mit zunehmender Zahl an Streams sinkt.

 

17.04.15 |

Recorded Music

Messen/Events

Bis zum 18. April präsentieren die Frankfurter Musikmesse und die Prolight + Sound die neuesten Trends in Sachen Musikinstrumente und Technik. Dieses Jahr allerdings zum letzten Mal in dieser Form, denn ab 2016 gibt es ein neues Messekonzept, teilte die Messeleitung in einer Pressemitteilung mit.

 

17.04.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

Anfang Januar stieg "Cheerleader" des jamaikanischen Sängers Omi im Felix-Jaehn-Remix in die deutschen Single-Charts ein, fünf Wochen später eroberte der Song Nummer eins und sorgte mit 300.000 Streams an einem Tag für einen Deutschland-Rekord bei Spotify.

 

17.04.15 |

Recorded Music

International

Der weltweite Siegeszug des "Furious 7"-Soundtracks setzt sich auch in den US-Charts fort: Die Compilation mit Songs von Kid Ink, Wiz Khalifa oder Tyga klettert vier Wochen nach ihrer Veröffentlichung dank 111.000 Einheiten (plus 51 Prozent) von der Zwei auf den Spitzenplatz.