10.02.2016  Recorded Music  International

Warner holt Stu Bergen ins Senior-Management-Team

 

New York – Stu Bergen hat die neu geschaffene Stelle des CEO International And Global Commercial Services für die Warner Music Group (WMG) übernommen.

In seiner neuen Position wird Bergen die internationalen Tonträger-Geschäfte von WMG außerhalb der USA und UK, Warner Musics globales Marketing-Team, WEA und ADA – die Artist- und Label-Services-Abteilungen von WMG – sowie Warner Classics leiten.

Als Mitglied des Senior-Managment-Teams von WMG arbeitet er von der Firmenzentrale in New York aus und berichtet an WMG CEO Steve Cooper.

Stu Bergen begann bei WMG im Jahre 2006 als President Of ILG (Independent Label Group). 2010 wurde er Executive Vice President Warner Bros Records und 2012 Executive Vice President International & Head Of Global Marketing WMG. Seit 2013 hatte er die Position des President International bei Warner Recorded Music inne.

Vor seiner Tätigkeit bei WMG war Bergen unter anderem bei Columbia Records, Island Records und Epic Records tätig. Seine Karriere in der Musikindustrie begann er 1988 bei TVT Records.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

29.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Das Sony-Music-Label Columbia Records hat die Bee-Gees-Legende Barry Gibb unter Vertrag genommen. Nach einem Überraschungsauftritt beim "Glastonbury Festival" im Rahmen des Coldplay-Sets kündigt Gibb nun die Veröffentlichungs seines zweiten Soloalbums, "In The Now", für Herbst 2016 an.

 

29.06.16 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Der Ausgehratgeber kornern.de startet in Kooperation mit Landstreicher Booking und Prime Entertainment das "Kornern Festival" in Köln. Premiere feiert das neue Event am 24. September im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln-Ehrenfeld.

 

29.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Sony Music wird weiterhin den gesamten Katalog aller Udo-Jürgens-Tonaufnahmen vertreiben. Darauf einigte sich der Major mit dem Verwaltungsratspräsidenten der Udo Jürgens Master AG, Freddy Burger.

 

29.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Rock regiert weiterhin die deutschen Album-Charts: Nachdem zuletzt Volbeat und dann die Böhsen Onkelz Rang eins besetzten, nehmen nun In Extremo Kurs auf den Spitzenplatz.