17.04.2013  Recorded Music  Wirtschaft

Volbeat: "Outlaw Gentleman & Shady Ladies" erreicht Gold-Status | mit Video

 

München - Volbeat können sich doppelt freuen: Ihr neues Album "Outlaw Gentleman & Shady Ladies" hat nicht nur Platz eins der deutschen Charts erobert, die Band erreicht damit knapp zwei Wochen nach Veröffentlichung bereits Gold-Status für 100.000 verkaufte Einheiten.


Volbeat "Cape Of Our Hero" aus dem Album "Outlaw Gentleman & Shady Ladies". Auf tape.tv könnt ihr übrigens noch weitere Musikvideos von Volbeat sehen!

Für das Vorgänger-Album, "Above Heaven/Above Hell" erhielten Volbeat sogar Platinstatus. Das neue Volbeat-Album "Outlaw Gentleman & Shady Ladies" ist bereits der fünfte Longplayer aus der Feder der Dänen. Es ist voller Geschichten und Charaktere. Einige davon sind wahr, wie die der Banditin Pearl Hart, die eine Postkutsche überfiel, um Medizin für ihre schwerkranke Mutter zu kaufen. Oder die Story der Lola Montez, die für ihren "Spider Dance" bekannte erotische Tänzerin. Andere, wie die des Songs "The Nameless One", sind rein fiktiv. Der Song warnt davor, sich mit dunkler Magie einzulassen. "Room 24" (mit King Diamond) basiert auf einem beängstigenden Erlebnis in einem Hotelzimmer irgendwo mitten in Amerika.

Zu den eingefleischten Volbeat-Fans zählen unter anderem James Hetfield und Lars Ulrich von Metallica, die dänische Metal-Ikone King Diamond sowie Dave Mustaine, Hank III, Jon Schaefer, Social Distortion und Scott Ian. Mit King Diamond haben sich Volbeat für den Song "Room 24" einen Gaststar eingeladen. Der Frontmann der dänischen Band Mercyful Fate zählt zu den Idolen von Michael Poulsen. “Ich bin ein riesiger Fan von Mercyful Fate und King Diamond“, so Poulsen. “Es ist eine absolute Ehre, ihn auf dem Album zu haben. Er macht sowas normalerweise nicht und er hat seine eigenen Textzeilen geschrieben, das heißt, der Text ist zur Hälfte von mir und zur Hälfte von ihm. Es ist eine schräge, gruselige Story und er ist der perfekte Mann dafür.“ Weitere Gastmusiker auf dem neuen Volbeat-Album "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" sind Anders Pedersen an der Slide Guitar, Rod Sinclair am Banjo und Jakob Øelund am Kontrabass.



Michael Poulsen (Vocals/Guitar), Anders Kjølholm (Bass) und Jon Larsen (Drums) von Volbeat haben in diesem Jahr den früheren Anthrax- und The-Damned-Things-Gitarristen Rob Caggiano als neues Bandmitglied begrüßt. Caggiano hat zudem das neuen Volbeat-Album mit dem Produzenten Jacob Hansen zusammen produziert. Volbeat sind 2013 bei einigen Open-Air-Events in Deutschland live zu sehen.

Volbeat - live 2013:
31.05. Berlin, Wuhlheide >> Tickets via Eventim
07.06. Nürnberg, "Rock im Park" >> Tickets via Eventim
08.06. Nürburgring, "Rock am Ring" (ausverkauft)
16./17.08. Hockenheim, "Rock'n'Heim" >> Tickets via Eventim
18.08. Gelsenkirchen, "Rock im Pott" >> Tickets via Eventim

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

29.08.14 |

Recorded Music

Szene

Am 29. August präsentiert der mexikanisch-französische Startenor Rollando Villazon sein literarisches Debüt "Kunststücke" im Berliner Ensemble. "Kunststücke" ist am 15. August erschienen, eine zweite Auflage befindet sich bereits in Vorbereitung.

 

29.08.14 |

Recorded Music

Wirtschaft

Bertelsmann hat im 1. Halbjahr 2014 den höchsten Konzernumsatz seit sieben Jahren erzielt: 7,8 Milliarden Euro. Positiv wirkte sich auch "die gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres längere Vollkonsolidierung des Musikrechteunternehmens BMG aus, das seit dem 30. März 2013 zu 100 Prozent zu Bertelsmann gehört", heißt es in einer Pressemitteilung.

 

29.08.14 |

Recorded Music

Szene

Auch mit seiner neuen Casting-Show "Rising Star" gelingt RTL kein Quotensprung. Das im Vorfeld stark beworbene neue Format lockte zum Start nur 2,25 Millionen Zuschauer an – weniger als das bereits seit Jahren schwächelnde "DSDS", aber immerhin über dem Senderdurchschnitt.

 

29.08.14 |

Der Kampf gegen das Ebola-Virus wird in Liberia von außergewöhnlichen Maßnahmen begleitet. In Liberia betreibt der Rapper Shadow mit seinem Song „Ebola in der Stadt“ Aufklärung. Im Rapstyle warnt er: „Pass auf, wie du Leuten die Hand gibst, pass auf, wen du berührst - Ebola tötet schnell“.