16.04.2015  Recorded Music  Wirtschaft

Vinyl-Charts Deutschland: Pink Floyd und Led Zeppelin besonders beliebt

 

Baden-Baden - Anlässlich des Record Store Day legt GfK Entertainment mit Vinyl-Charts des ersten Quartals 2015 eine Sonderauswertung vor: Platz eins belegen Led Zeppelin mit "Physical Graffiti", das 40 Jahre nach Erstveröffentlichung am 20. Februar 2015 als Re-Issue erschien. Pink Floyd hingegen sind der Acts mit den meisten LPs in der Vinyl-Charts: vier.

So belegen Pink Floyd in der 20 Plätze umfassenden Sonderauswertung die Ränge drei, acht, 17 und 20 mit den Alben "The Endless River", "Dark Side Of The Moon", "The Wall" bzw. "Division Bell". Mehrfach in den Vinyl-Charts vertreten sind außer Pink Floyd nur Led Zeppelin, die mit "Led Zeppelin IV" Rang 13 für sich beanspruchen.

Besonders beliebt sind offensichtlich Re-Issues alter Rock-Klassiker. Doch dass der Vinyl-Sektor immer weiter wächst, belegt nicht zuletzt, dass mit "The Day Is My Enemy" von The Prodigy ein Album, das erst am 27. März erschienen ist – also vier Tage vor Quartalsende – bis auf Rang sechs der Vinyl-Quartscharts vorstößt. Drei weitere LPs wurden zudem am 13. März veröffentlicht und schaffen es trotzdem ebenfalls in die Quartals-Top 20 der Vinyl-Alben: Mark Knopflers "Tracker" auf Platz vier, "Normaler Samt" von Audio88 & Yassin auf Position 15 sowie Björk mit "Vulnicura" auf der 19 (der "Vulnicura"Download wurde aufgrund des Leaks früher veröffentlicht, die physischen Tonträger erst im März).

Anders als in den regulären Album-Quartalscharts überwiegt das englischsprachige bzw. internationale Repertoire mit 14 Tonträgern, sechs der LPs sind deutsche Produktionen. Dies sind neben Audio88 & Yassin Deichkind mit "Niveau Weshalb Warum" auf Rang zwei, Bilderbuchs "Schick Schock" auf Platz neun, Blind Guardian mit "Beyond The Red Mirror" auf der Zehn, "Return To Forever" der Scorpions auf der Position elf und die Donots mit "Karacho" auf der Nummer 14.

Warner Music ist Vinyl-Nummer eins

In der regulären Album-Auswertung hält sich Warner Music seit Jahren auf Rang drei, in Sachen Vinyl ist der Major jedoch gemäß der Quartals-Top 20 Branchenprimus. Insgesamt teilen Warner Music und Universal Music die Vinyl-Charts fast ausschließlich untereinander auf. Warner Music hat mit neun LPs die Nase vorn – neben den zwei Led-Zeppelin- und vier Pink-Floyd-Alben zeichnet das Hamburger Unternehmen auch für den Vertrieb von Neil Youngs "Storytone" (Rang sieben), "Beyond The Red Mirror" von Blind Guardian und Björks "Vulnicura" verantwortlich.

Universal hingegen kommt mit acht LPs ins Ziel – neben den bereits genannten Deichind, Mark Knopfler, The Prodigy Bilderbuch und Donots auch Diana Kralls "Wallflower" (Rang fünf), "The Pale Emperor" von Marilyn Manson (Rang zwölf) und Nirvanas Klassiker "MTV Unplugged In New York" (Platz 18) ins Rennen.

Sony Music ist lediglich mit einem Album in den Vinyl-Top 20 vertreten: "Return To Forever" der Scorpions (Position elf). Daneben schaffen es zwei Indies in die Charts: die bereits genannten Audio88 & Yassin via Groove Attack sowie Steven Wilsons "Hand.Cannot.Erase" im Vertrieb von Edel.

Vinyl-Charts Deutschland – Auswertung 1. Quartal 2015
01. Led Zeppelin "Physical Graffitti" (Atlantic/Warner Music)
02. Deichkind "Niveau Weshalb Warum" (Vertigo Berlin/Universal Music)
03. Pink Floyd "The Endless River" (Parlophone/Warner Music)
04. Mark Knopfler "Tracker" (Mercury/Universal Music)
05. Diana Krall "Wallflower" (Verve Forecast/Universal Music)
06. The Prodigy "The Day Is My Enemy" (Vertigo Berlin/Universal Music)
07. Neil Young "Storytone" (Reprise/Warner Music)
08. Pink Floyd "Dark Side Of The Moon" (Parlophone/Warner Music)
09. Bilderbuch "Schick Schock" (Maschin/Virgin Records/Universal Music)
10. Blind Guardian "Beyond The Red Mirror" (Nuclear Blast/Warner Music)
11. Scorpions "Return To Forever" (SevenOne Music/Sony Music)
12. Marilyn Manson "The Pale Emperor" (Vertigo Berlin/Universal Music)
13. Led Zeppelin "Led Zeppelin IV" (Atlantic/Warner Music)
14. Donots "Karacho" (Vertigo Berlin/Universal Music)
15. Audio88 & Yassin "Normaler Samt" (Heart Working Class/Groove Attack)
16. Steven Wilson "Hand.Cannot.Erase" (Kscope/Edel)
17. Pink Floyd "The Wall" (Parlophone/Warner Music)
18. Nirvana "MTV Unplugged in New York" (Geffen/Universal Music)
19. Björk "Vulnicura" (Embassy Of Music/Warner Music)
20. Pink Floyd "Division Bell" (Parlophone/Warner Music)
(Quelle: GfK Entertainment)

Statements

"Das Thema Vinyl bleibt sehr spannend, gerade in einer digital so dynamischen Zeit. Ein Umsatzwachstum von mehr als 33 Prozent, eine Entwicklung, die sich ähnlich übrigens auch auf dem internationalen Markt widerspiegelt, unterstreicht das", sagt BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke. "Aktuell beschäftigen wir uns sogar mit der Frage, ob es interessant sein könnte, eine solche Bestsellerliste in reguläre Vinyl-Charts zu verwandeln."

Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer GfK Entertainment, fügt hinzu: "Wer hätte das gedacht? Fast 70 Jahre nach ihrer Erfindung erlebt die Vinyl-Schallplatte einen zweiten Frühling. Und das in einer Zeit, in der mit Streaming, Download, CD & Co. So viele verschiedene Formate existieren wie nie zuvor. Die Top 10 Vinyls für das erste Quartal zeigen, dass neue und ältere Musikprodukte dabei gleichermaßen gefragt sind."

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News

 
 

24.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit ihrem Live-Set "Böhse für's Leben - Live am Hockenheimring 2015" platzieren sich die Böhsen Onkelz ein achtes Mal an der Spitze der deutschen Album-Charts.

 

24.06.16 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Sieben Monate nach der Veröffentlichung steht das Hitalbum "25" von Adele Fans auch auf Streaming-Diensten zur Verfügung. Dies wurde von Spotify, Apple Music, Amazon Prime und Tidal bestätigt.

 

24.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Jean Pierre Kraemer, bekannt als von der Show "Die PS Profis" auf Sport1 und von seinem YouTube-Kanal "JP Performance", hat beim Sony-Label Spassgesellschaft unterschrieben. Seine eigene Liveshow, die im November Premiere feiert, wird von Burcardo als Veranstalter auf die Beine gestellt.

 

24.06.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Am gestrigen Donnerstag, 23. Juni, trafen sich die Aktionäre der DEAG Deutsche Entertainment AG zur ordentlichen Hauptversammlung. Dabei wurde Michael Busch zum vierten Aufsichtsratsmitglied gewählt.