08.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Universal Music verstärkt sich im Film- und Theaterbereich

 

Santa Monica/New York – Universal Music legt die Entwicklung und Produktion von Film-, TV- und Theaterprojekten fortan in die Hände von David Blackman und Scott Landis. Die Produzenten werden in ihrer neuen Position gemeinsam an EVP Michele Anthony sowie Chairman und CEO Jody Gerson berichten.

David Blackman besetzt die neu geschaffene Stelle als Head of Film and Television Development and Production. In der Vergangenheit arbeitete er bereits an Filmen wie "Last Vegas" und "Der Teufel trägt Prada" mit. Nun beaufsichtigt er neben Universal Musics Film-, TV- und Videoproduktion auch Gemeinschaftsprojekte mit anderen Vivendi-Unternehmen.

Für Scott Landis ist die Stelle als Special Advisor on Theatrical Development and Production vorgesehen. Er war zuvor unter anderem an Broadway-Produktionen wie "Twelfth Night/Richard III" und "Venus In Fur" beteiligt. Seine neue Aufgabe ist nun, Universals Verbindungen zur Theater-Szene zu stärken und auf der Grundlage des Label-Rosters neue Projekte zu entwickeln.

Blackman wird das Universal-Hauptquartier in Santa Monica beziehen, während Landis weiterhin von New York aus arbeitet, berichtet "Billboard".

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.