06.07.2010  Recorded Music  Wirtschaft

Universal Music und Bravado eröffnen Pop-up-Store

 

Berlin - Universal Music und Bravado haben die Eröffnung des bundesweit ersten Pop-up-Stores am gestrigen 5. Juni in Berlin gefeiert. Gäste waren unter anderem Rodrigo González der Band Die Ärzte, der ehemalige Handballspieler Stefan Kretzschmar und Bread&Butter-Chef Karl Heinz Müller sowie Natascha Ochsenkneckt. Für musikalische Unterhaltung sorgte Aura Dione.

Der Pop-up-Store ist bis 1. Oktober in die Friedrichstraße in Berlin in Quartier 110 zuhause. Dort sollen Events wie Konzerte, Showcases und Meet&Greets stattfinden. Gleichzeitig werden Produkte aus den Bereichen Musik, Mode und Merchandising angeboten. Der Store im Quartier 110 will nach Angaben von Universal und der Merchandising-Tochter Bravado gegen tradierte Sortimentsbegrenzungen vorgehen sowie Handel und Industrie neue Wege der Vermarktung aufzeigen. Neben Tonträgern und Merchandising-Artikeln präsentiert der Marktführer außerdem seine Modelinien Amplified und Rock & Rebellion.

Frank Briegmann, President von Universal Music Deutschland, Österreich und Schweiz sowie der Deutschen Grammophon: „Der Universal-Music-Pop-up-Store besitzt Leuchtturmfunktion für alle, die sich professionell mit Musik, Mode und Merchandising befassen. In diesem Umfeld ist er als Pilotprojekt wichtiger Impulsgeber für zukünftige Shop-Konzepte. Die Kollegen von Bravado und ich freuen uns auf den Austausch mit unseren Handels- und Vertriebspartner sowie auf das direkte Feedback unserer Kunden.“

Weitere Informationen zum Pop-up Store, der in den Räumen der Deutschen Bank Platz gefunden hat, gibt es unter www.q110.de.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News