27.09.2010  Live Entertainment  Wirtschaft

Übernimmt Schwenkow Live Nation Germany?

 

Hamburg - Wie das Branchenmagazin "Pollstar" spekuliert, könnte DEAG-Chef Peter Schwenkow der Nachfolger von Johannes Wessels bei Live Nation Germany werden. Letzterer ist seit Anfang September nicht mehr Geschäftsführer der hiesigen Dependance von Live Nation (www.musikmarkt.de berichtete).

"Pollstar" hält Schwenkow für diese Position gut aufgestellt, weil er als Veranstalter, der nicht CTS Eventim angehört, mit den Rolling Stones schon einmal Shows von einem globalen Live-Nation-Act veranstaltet habe. Außerdem wäre CTS-Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Schulenberg nicht dazu bereit, Live Nation jene Anteile an der Marek Lieberberg Konzertagentur von CTS zurückkaufen zu lassen, die Live Nation im Zuge des Markteintritts in Deutschland an CTS Eventim verkauft hat.

Darüber hinaus erachtet es "Pollstar" für wahrscheinlich, dass Live Nation Schwenkow weitere Promoter für Club-Konzerte zur Seite stellt, während der DEAG-Chef die Stadion- und Arena-Tourneen betreut. So habe es Live Nations Europa-Chef Alan Ridgeway auch in Frankreich nach dem Abschied von Promoter Jackie Lombard gehandhabt. Im deutschen Club-Segment betätigen sich aktuell die DEAG-Töchter DEAG Music und die KBK Klaus Bönisch Konzert- und Künstleragentur mit Tourneen von Acts wie Zpyz, Oliver Koletzki & Fran, The Koletzkis (alle DEAG Music), Moke, Client und Alice Cooper (alle KBK).

Live-Nation-COO Paul Latham hat die Gerüchte gegenüber "Pollstar" nicht kommentiert, aber eine baldige Pressemitteilung wegen des Ersatzes von Wessels angekündigt. Wessels hätte am 24. September auf einem Panel beim Reeperbahn Campus sprechen sollen, sagte aber einen Tag davor ab und ist momentan auch nicht für Statements greifbar. Ob Wessels selbst seinen Hut bei Live Nation Germany genommen hat, oder Live Nation die Reißleine gezogen hat, ist derzeit nicht bekannt.

2 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News