27.05.2010  Recorded Music  International

US-Charts: "Glee" stiehlt den Rolling Stones die Show

 

New York - Bereits in der vergangenen Woche zitierte das Branchenmagazin "Billboard" Insider aus der amerikanischen Musikindustrie, die prophezeiten, dass der neue Soundtrack zur US-Erfolgsserie "Glee" auf Rang eins der Charts einsteigen würde - und behielten Recht: "Glee - The Music Volume 3: Showstoppers" (Columbia/Sony Music) holt sich auf Anhieb die Spitzenposition mit 136.000 verkauften Einheiten in Woche eins. Damit schneidet das Album besser ab als erwartet - man hatte 80.000 bis 100.000 Verkaufe vorausgesagt. "Glee" ist eine Serie mit Musical-Charakter und läuft sehr erfolgreich im amerikanischen Fernsehen. Bereits der letzte Soundtrack, "Glee- The Music Volume 2: The Power Of Madonna" mit den Songs einer Folge, in der sich alles um Madonnas größte Hits drehte, landete auf Platz eins der Charts.

So bleibt für das Re-Release der Rolling Stones, "Exile On Main St." (UMRG/Universal), nur der zweite Platz. Die erweiterte Neuauflage des Originals von 1972 konnte in der ersten Verkaufswoche 76.000 Stück absetzen. Das Album erschien unter anderem auch in einer Deluxe-Version mit zehn zusätzlichen Songs. Diese neuen Titel erschienen als "Exile On Main St. - Rarities Edition" auch als seperates Release, das mit 15.000 Verkäufen auf Position 27 der Charts einsteigt.

Vier weitere Neuerscheinungen schafften den direkten Sprung in die Top 10: The Black Keys platzieren "Brothers" (Nonesuch/Warner) auf der Drei. Mit 73.000 Verkäufen ist es die bisher erfolgreichste Veröffentlichung für das Duo. Auf Rang fünf debüttieren Nas & Damian Marley mit ihrer Kollaboration "Distant Relatives" (Def Jam/Universal) und 57.000 Verkäufen. Es handelt sich um die zweite Top-10-Platzierung für Damian Marley sowie die zehnte für Nas. Band Of Horses steigen mit 45.000 verkauften Einheiten von "Infinite Arms" (Columbia/Sony Music) auf Position sieben ein. LCD Soundsystem markieren mit 31.000 verkauften Exemplaren von "This Is Happening" (Capitol/EMI) das untere Ende der Top 10.

Die übrigen Platzierungen unter den besten Zehn verteilen sich wie folgt: Der Spitzenreiter aus der Vorwoche, Justin Bieber, notiert mit "My World 2.0" (Def Jam/Universal) auf der Vier, obwohl er mit 62.000 Stück drei Prozent mehr absetzen kann als in der letzten Woche. "Need You Now" (Capitol/EMI) von Lady Antebellum fällt um vier Plätze auf Rang sechs (46.000 Einheiten, minus 15 Prozent). Usher verkauft von "Raymond V Raymond" (La Face/Sony Music) 41.000 Stück (minus sechs Prozent), verliert einen Rang und verharrt auf Position acht. Von Vier auf Neun fallen AC/DC mit dem "Iron-Man-2"-Soundtrack (Columbia/Sony Music), der bei 32.000 Einheiten notiert, was einem Minus von 33 Prozent entspricht.

Die Gesamtverkaufszahlen betragen 5,31 Millionen Einheiten und liegen weniger als ein Prozent unter denen der Vorwoche (5,32 Millionen) sowie 19 Prozent unter den Zahlen des Vergleichszeitpunktes 2009 (6,57 Millionen). Damals landete Eminems Album "Relapse" direkt auf der Eins und verkaufte sich 608,000 Mal in der ersten Woche. 2010 wurden seit Jahresbeginn 120,4 Millionen Alben abgesetzt, was einem Minus von zehn Prozent zum Vergleichzeitpunkt 2009 gleich kommt, als es 134,4 Millionen Einheiten waren.

US Album Top 10 ? 30.05. bis 05.06.2010
01. (NEU) "Glee"-Cast "Glee - The Music Volume 3: Showstoppers"
02. (RE-ENTRY) The Rolling Stones "Exile On Main St."?
03. (NEU) The Black Keys "Brothers"
04. (01) Justin Bieber "My World 2.0"
05. (NEU) Nas & Damian Marley "Distant Relatives"
06. (02) Lady Antebellum "Need You Now"
07. (NEU) Band Of Horses "Infinite Arms"
08. (07) Usher "Raymond V Raymond"
09. (04) AC/DC "Iron Man 2"
10. (NEU) LCD Sound System "This Is Happening"

Nicht mehr in den Top 10:
11. (06) Carole King & James Taylor "Live At The Troubadour"
13. (09) Godsmack "The Oracle"
15. (03) The National "High Violet"
28. (08) Charice "Charice"
31. (05) The Dead Weather "Sea Of Cowards"
29. (10) As I Lay Dying "Powerless Rise"

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News

 
 

20.09.14 |

Recorded Music

Messen/Events

Das Reeperbahn Festival 2014 neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Zur neunten Ausgabe kamen 2973 Fachbesucher, 450 Medienvertreter und 30.000 Festival-Besucher, was einem neuen Rekord entspricht. Dies verkündeten das Organisatoren-Team um Alexander Schulz (Director), Detlef Schwarte (Konferenz), Bjørn Pfarr (Konzerte) und Elena Voskuhl (Kunstprogramm).

 

20.09.14 |

Recorded Music

Messen/Events

"HipHop ist die neue Volksmusik. Was ist da passiert", zitierte Moderator Falk Schacht zu Beginn des Panels "Major is the new indie" aus dem "Spiegel". In der Tat ging es in der Diskussionsrunde, an der Ramin Bozorgzadeh (Universal Music), Jens "Spaiche" Ihlenfeldt (Punchline Records) und Sebastian Schweizer (Chimperator) teilnahmen, eher um die Vergangenheit und Zukunft von deutschem Hip-Hop als um die Grenzen zwischen Majors und Indies.

 

19.09.14 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Die Konzertagentur FKP Scorpio weitet ihre Präsenz auf dem nordeuropäischen Markt mit einer neuen Firmen- und Festivalpartnerschaft in Finnland und einem neuen Open Air in Dänemark aus.

 

19.09.14 |

Live Entertainment

Messen/Events

Beim zweiten Helga! Festivalaward ging das "Melt! Festival" als zweifacher Sieger hervor. Das Open Air gewann in den Kategorien "Bestes Gewissen" und "Schönste Einsen und Nullen".