19.08.2010  Recorded Music  International

US-Charts: Albumverkäufe mit niedrigstem Wert bislang

 

New York - Die Gesamtverkäufe für Alben in dieser Woche markieren den niedrigsten Wert, seit Nielsen im Jahr 1991 mit der Messung begann. Insgesamt wurde 4,95 Millionen Einheiten abgesetzt - sechs Prozent weniger als in der letzten Woche und 16 Prozent weniger als zum Vergleichszeitpunkt 2009. Es handelt sich um die zweite Woche überhaupt, in der die Verkaufzahlen unter die Fünf-Millionen-Marke fallen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 185,1 Millionen Alben verkauft - zwölf Prozent weniger als im selben Zeitraum 2009.

Eminem hat trotzdem allen Grund, sich zu freuen: "Recovery" (Interscope/Universal) erobert die Führung zurück und verkauft sich weitere 133.000 Mal (minus 13 Prozent). Mit insgesamt sechs Wochen an der Chart-Spitze, zieht das Album mit Susan Boyles "I Dreamed A Dream" gleich, das im Dezember und Januar ebenfalls sechs Wochen auf der Spitzenposition verbrachte. "Recovery" markiert das zweite Album in diesem Jahr, das die Zwei-Millionen-Marke knackt. Lady Antebellum verkauften von "Need You Now" bislang 2,5 Millionen Exemplare.

Eminem hat außerdem gute Chancen, die Führung auch in der nächsten Woche beizubehalten, da sämtliche Neueinsteiger auf höchstens 60.000 bis 80.000 Verkäufe in ihrer ersten Chart-Woche geschätzt werden. Die Insider-Prognosen beziehen sich unter anderem auf Kems "Intimacy", Ray LaMontagnes "God Willin' & The Creek Don't Rise" sowie Iron Maidens "The Final Frontier".

Doch zurück zu den aktuellen Top 10: Der höchste Neueinstieg gelingt "Camp Rock 2: The Final Jam" (Walt Disney) auf dem dritten Platz. Der Soundtrack zum zweiten Teil der Disney-Channel-Reihe "Camp Rock" verkauft sich 41.000 Mal. Der erste Teil landete im Jahr 2008 ebenfalls direkt auf Rang drei, konnte allerdings 188.000 Einheiten absetzen. Zweithöchstee Neueinsteiger sind auf Position vier Black Label Society mit 33.000 Verkäufen ihres Albums "Order Of The Black" (E1/Epic).

Blake Shelton platziert "All About Tonight" (Reprise/Warner) auf Anhieb auf der Sechs. Der Country-Sänger verkauft von seinem zweiten 2010-Release 33.000 Exemplare. Auf der Acht stiegt Mike Posner mit 29.000 verkauften Einheiten von "31 Minutes To Takeoff" (J/Sony Music) als letzter Top-10-Entry in die Charts ein.

Die übrigen Positionen gestalten sich wie folgt: Arcade Fire, die Erstplatzierten aus der Vorwoche, fallen weich auf Rang zwei. "The Suburbs" (Merge/ADA) verkauft sich 55.000 Mal, was einem Minus von 66 Prozent entspricht. Da das Amazon-Angebot der Vorwoche endete, überrascht der Verkaufsrückgang nicht wirklich.

Die Def-Jam-Künstler Justin Bieber und Rick Ross tauschen Plätze: "My World 2.0" macht zwei Ränge gut und notiert auf der Fünf, "Teflon Don" (beide Universal) fällt auf die Sieben. Die Positionen neun und zehn gehen an die Kidz-Bop-Kids-Compilation "Kidz Bop 18" (Razor & Tie) sowie Avenged Sevenfolds "Nightmare" (Hopelss/Warner).

Auch in den digitalen Song-Charts holt sich Eminem die Führung zurück - gemeinsam mit Rihanna und "Love The Way You Lie", das in dieser Woche 254.000 Downloads (minus neun Prozent) verzeichnen kann. Taylor Swift, die sich in der letzten Woche den Spitzenplatz sicherte, fällt mit "Mine" und 176.000 Downloads (minus 41 Prozent) auf den vierten Platz.

Digitale Gesamtverkäufe belaufen sich in dieser Woche auf 20,17 Millionen Downloads - je minus drei Prozent im Vergleich zu letzter Woche (20,71 Millionen) und zur Vergleichswoche 2009 (20,74 Millionen). Insgesamt wurden in diesem Jahr 722,1 Millionen Songs heruntergeladen, was einem Minus von einem Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des vergangenen Jahres entspricht.

US Album Top 10 - 22. bis 28.08.2010
01. (02) Eminem "Recovery"
02. (01) Arcade Fire "The Suburbs"
03. (NEU) Sountrack "Camp Rock 2: The Final Jam"
04. (NEU) Black Label Society "Order Of The Black"
05. (07) Justin Bieber "My World 2.0."
06. (NEU) Blake Shelton "All About Tonight (EP)"
07. (05) Rick Ross "Teflon Don"
08. (NEU) Mike Posner "31 Minutes To Takeoff"
09. (11) Kidz Bop Kids "Kidz Bop 18"
10. (03) Avenged Sevenfold "Nightmare"

Nicht mehr in den Top 10:
11. (08) Drake "Thank Me Later"
12. (09) Lady Antebellum "Need You Now"
16. (06) Lady Gaga "The Remix"
17. (04) Bun-B "Trill O.G."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News