23.08.2010  Recorded Music  International

UK-Charts: Iron Maiden mit viertem Nummer-eins-Album

 

London - Drei Neueinsteigern bereichern diese Woche die britischen Album-Top-10: Iron Maiden gelingt mit "The Final Frontier" (EMI Music) der vierte Nummer-eins-Erfolg in Großbritannien, die Girl-Group Saturdays landen mit "Headlines" (Fascination/Geffen) auf Rang drei und die Indie-Pop-Band The Hoosiers erreicht mit "The Illusion Of Safety" (RCA) Platz zehn.

Mit "The Final Frontier" steigen Iron Maiden nun zum 37. Mal mit einem Album in die britischen Charts ein – ein neuer Rekord für eine Heavy-Metal-Band. Von dem neuen Album wurden in der ersten Woche 44.385 Exemplare verkauft – davon waren 1343 Vinyl-Ausgaben des Tonträgers.

Iron Maiden verweisen Eminem damit auf Rang zwei. Dennoch hält sich sein "Recovery" (Interscope) gut. Zwar wurden diese Woche lediglich 27.794 Exemplare davon abgesetzt, seit der Veröffentlichung vor sechs Wochen belagert Eminem jedoch immerhin drei Wochen lang die Spitze, die restlichen drei Wochen war er auf der Nummer zwei zu finden. Die Saturdays setzen von ihrem zweiten Album, "Headlines", 22.981 Einheiten ab, während der dritte Neueinsteiger der britschen Album-Top-10, "The Illusion Of Safety" von den Hoosiers, auf Rang zehn immerhin noch 10.565 Käufer findet.

Wegen der Neueinsteiger rutscht Plan B mit "The Defamation Of Strickland Banks" (Atlantic) von der Drei auf Nummer vier, Arcade Fires "The Suburbs" (Sonovox) fällt von Rang zwei auf Platz fünf, ebenso wie Eliza Doolittles selbstbetiteltes Debüt (Parlophone) von Position vier auf die Acht und "The Fame" (Interscope) von Lady Gaga von Platz fünf auf Rang neun. Derweil hält sich Michael Bublé mit "Crazy Love" (Reprise) auf Nummer sechs und "Sunny Side Up" (Atlantic) von Paolo Nutini klettert einen Rang nach oben auf Position sieben.

Insgesamt sind die Album-Verkäufe im Vergleich zur vergangenen Woche um 5,82 Prozent gestiegen, so dass die Zahl der abgesetzten Tonträger in diesem Jahr auf rund 1,8 Millionen steigt. 2009 waren es zum gleichen Zeitpunkt rund 1,64 Millionen Exemplare – 10,11 Prozent weniger.

Die Single-Charts verzeichnen hingegen einen Rückgang um 3,39 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Damit wurden 2010 bislang insgesamt rund 2,45 Millionen Singles verkauft. Das ist zwar der tiefste Stand seit 17 Wochen, bedeutet jedoch trotzdem ein Plus von 8,33 Prozent im Vergleich zum selben Zeitpunkt 2009.

UK Album Top 10 – 22. bis 28.08.2010:
01. (NEU) Iron Maiden "The Final Frontier"
02. (01) Eminem "Recovery"
03. (NEU) Saturdays "Headlines"
04. (03) Plan B "The Defamation Of Strickland Banks"
05. (02) Arcade Fire "The Suburbs"
06. (06) Michael Buble "Crazy Love"
07. (08) Paolo Nutini "Sunny Side Up"
08. (04) Eliza Doolittle "Eliza Doolittle"
09. (05) Lady Gaga "The Fame"
10. (NEU) The Hoosiers "The Illusion Of Safety"

Nicht mehr in den Top 10:
11. (09) Jason Derulo "Jason Derulo"
13. (10) The XX "XX"
17. (07) Tom Jones "Praise & Blame"

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News