16.08.2010  Recorded Music  International

UK-Charts: Eminem sticht Arcade Fire aus

 

London - In den britischen Album-Top-40 sind weit und breit keine Neueinsteiger zu finden. Das Duell um die Eins machen deshalb Eminem und Arcade Fire unter sich aus. Dabei setzt sich Eminems "Recovery" (Interscope) mit 32.098 verkauften Einheiten – ein Plus von 0,6 Prozent) gegen "The Suburbs" (Sonovox) der kanadischen Indie-Band durch, das mit 24.949 abgesetzten Alben ein Minus von 59,3 Prozent hinnehmen muss. Der Rapper klettert von der Zwei an die Spitze und degradiert Arcade Fire zum Zweitplatzierten.

In den restlichen Top 10 finden sich nur wenig Veränderung, drei der Tonträger bewegen sich überhaupt nicht – im Detail sind das Plan Bs "The Defamation Of Strickland Banks" (Atlantic) auf Rang drei, das selbstbetitelte Debüt (Parlophone) von Eliza Doolittle auf Position vier und "Sunny Side Up" (Atlantic) von Paolo Nutini. auf Nummer acht.

Derweil klettern Lady Gaga mit "The Fame" (Interscope), Michael Bublé mit "Crazy Love" (Warner Bros.) und Jason Derulo mit seinem selbstbetitelten Erstlingswerk (Warner Bros.) jeweils um einen Rang nach oben auf die Ränge fünf beziehungsweise sechs und neun. The XX machen mit ihrem ersten Album, "XX" (Young Turks), drei Plätze gut und bilden nun das Schlusslicht der Top 10.

"Praise & Blame" (Island) von Tom Jones fällt hingegen von Nummer fünf auf Rang acht. Der höchste Neueinsteiger der Woche findet sich übrigens auf der 43, "Outside The Box" (Tempa) von Skream.

Die Single-Charts sind nur ein wenig abwechslungsreicher. Zwar findet sich mit "Missing You" (Fascination/Geffen) der Saturdays ein Neueinsteiger auf Platz drei, die restlichen Top-5-Singles waren allerdings allesamt bereits in der letzten Woche unten den fünf besten. "Club Can't Handle Me" (Atlantic) von Flo-Rida featuring David Guetta klettert von der Zwei auf Nummer eins und "Love The Way You Lie" (Polydor) von Eminem featuring Rihanna von Position vier auf Platz zwei. Derweil fällt "We No Speak Americano" (AATW/Sweat It Out) von Yolanda Be Cool Vs. D Cup von Nummer drei auf Rang vier und der Vorwochenerste, Ne-Yos "Beautiful Monster" (Def Jam) rutscht auf die Fünf ab.

UK Album Top 10 – 15. bis 21.08.2010:
01. (02) Eminem "Recovery"
02. (01) Arcade Fire "The Suburbs"
03. (03) Plan B "The Defamation Of Strickland Banks"
04. (04) Eliza Doolittle "Eliza Doolittle"
05. (06) Lady Gaga "The Fame"
06. (07) Michael Buble "Crazy Love"
07. (05) Tom Jones "Praise & Blame"
08. (08) Paolo Nutini "Sunny Side Up"
09. (10) Jason Derulo "Jason Derulo"
10. (13) The XX "XX"

Nicht mehr in den Top 10:
11. (09) Mumford & Sons "Sigh No More"

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News