18.02.2016  Recorded Music  Digital+Mobil

TuneCore-Künstler steigerten Umsatz 2015 auf 142 Mio. Dollar

 

New York – TuneCore hat seine Bilanz für 2015 vorgelegt. Indie-Künstler haben demnach im vergangenen Jahr über 142 Millionen US-Dollar (127 Millionen Euro) über den Musikdienst verdient – ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Allein im vierten Quartal kamen 36,8 Millionen US-Dollar (33,0 Millionen Euro) über Streaming und Downloads herein, berichtet musicweek.com. Die Verlags- und Sync-Einnahmen stiegen um 47 bzw. 57 Prozent.

Insgesamt haben die bei TuneCore vertretenen Künstler in den zehn Jahren des Bestehens des Dienstes über 648 Millionen US-Dollar (581,5 Millionen Euro) eingenommen.

2015 hat TuneCore zwei neue Geschäftsstellen in den USA eröffnet, genauer in Austin und Atlanta. Mit TuneCore UK und TuneCore Australia hat das Unternehmen zudem seine globale Reichweite ausgebaut. Zudem wurden auf dem lateinamerikanischen (plus 71 Prozent) und dem afrikanischen Markt (plus 55 Prozent) ein deutlicher Kundenzuwachs registriert.

Auch im Personalbereich hat sich bei TuneCore etwas getan. So wurde Andreea Gleeson zum Vice President Marketing befördert sowie Marie-Ann Roberts als Vice President International und Sam Taylor als UK Brand Manager ins Boot geholt.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

In einer Mitteilung machte die EU-Kommission deutlich, dass ihrer Meinung nach bei der Regulierung von Online-Plattformen noch dringender Handlungsbedarf besteht.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die gestrigen "Sing meinen Song 2016"-Folge, in der Xavier Naidoo und dessen Songs im Mittelpunkt standen, sahen erneut weniger als zwei Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum. Für Vox ist dies dennoch ein überdurchschnittlicher Wert.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Membran hat einen weltweiten Vertrag mit Quincy Jones Productions und Qwest Records unterzeichnet, um zwei neue Alben von Künstlern, die von dem 27-fachen Grammy-Gewinner und seiner Firma gemanaget werden, zu lizenzieren, zu vermarkten und zu vertreiben.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Edelmetall-Regen für Andreas Bourani: Dem Sänger wurden von seinem Label Universal Music am 11. Mai im Prince Charles in Berlin zahlreiche Platin- und Gold-Awards übergeben.