19.02.2010  Live Entertainment  International

Ticketmaster entschädigt Springsteen-Fans

 

Washington/Los Angeles - Ticketmaster Entertainment (TE) zahlt den Fans von Bruce Springsteen, die Anfang 2009 beim Vorverkauf von Konzerttickets benachteiligt wurden, eine Entschädigungssumme in Höhe von mehr als einer Million US-Dollar (740.600 Euro). Denn laut der Federal Trade Commission (FTC), die sich mit TE auf diese Lösung geeinigt hat, führte TEs Zweitmarkttochter TicketsNow seine Kunden mit einer Lockvogeltaktik in die Irre.

TicketsNow hat beim Vorverkauf für 14 Gigs von "The Boss" unter anderem sogenannte Phantom-Tickets verkauft, ohne den Konsumenten klarzumachen, dass der Reseller die Karten gar nicht besitzt, sondern lediglich hofft, welche zu ergattern. Konnte TicketsNow die Eintrittskarten nicht liefern, hat die Firma nicht den vollen Verkaufspreis an die Kunden zurückerstattet.

Jon Leibowitz, der Chairman der US-Handelsaufsicht, bezeichnete diese Geschäftspraktiken als "ziemlich schockierend". "Die Konsumenten verdienen es, besser behandelt zu werden. Sie verdienen es, darüber Bescheid zu wissen, was sie kaufen. Dazu gehört auch das Risiko, dass sie ihre Tickets vielleicht gar nicht bekommen."

Ticketmaster, das im Januar mit Live Nation zu Live Nation Entertainment fusionierte, gestand in der Einigung mit der FTC jedoch keinerlei Fehlverhalten ein. Live Nation schrieb in einem Statement, man sei nun nach der Vereinbarung bereit in die Zukunft zu schauen. "Mit Befriedigung nehmen wir die Feststellung der FTC zur Kenntnis, dass Ticketmaster keinen unangebrachten Transfer von Tickets zu TicketsNow oder irgendeinem anderen Reseller veranlasst hat."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

25.11.14 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nathalie Heinrich zeichnet ab sofort als Director Theater National als zentrale Ansprechpartnerin für Theaterleiter, Veranstalter und Kooperationspartner für fünf Theater der Mehr! Entertainment GmbH verantwortlich.

 

25.11.14 |

Recorded Music

International

Die britische Boyband One Direction erobert auch mit ihrem vierten Album problemlos die Spitze der UK-Charts. "Four" setzt mit 142.000 Einheiten über 90.000 Einheiten mehr ab als der Zweitplatzierte dieser Woche, Ed Sheeran mit "X".

 

25.11.14 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Künstler wie Thom Yorke oder Taylor Swift äußern sich skeptisch gegenüber Streaming, doch eine neue Studie zeigt nun, dass Streaming zumindest im Vergleich zum Radio mehr kaufkräftige Fans hervorbringt. Rund 25 Prozent der Streaming-Hörer kaufen ein neues Lied, wenn es ihnen gefällt, bei Radio-Konsumenten seien es nur acht Prozent.

 

25.11.14 |

Live Entertainment

Szene

Nach seiner ausverkauften Deutschland-Tour gibt Ed Sheeran am 15. Dezember ein Zusatzkonzert der besonderen Art: Im Rahmen der Reihe "Telekom Street Gigs" spielt der Brite live auf der Zugspitze.