18.02.2010  Live Entertainment  International

Ticketmaster einigt sich mit US-Handelsaufsicht

 

Washington/Los Angeles - Die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) hat sich bezüglich des Skandals um den Vorverkauf von Bruce-Springsteen-Tickets angeblich mit Ticketmaster Entertainment (TE) geeinigt. "Billboard", "Reuters" und "Music Week" berichten von anonymen Quellen, denen zufolge die FTC am heutigen 18. Februar darüber informieren will.

Ticketmaster hatte Ende Januar 2009 Springsteen-Fans von seiner Website auf die Plattform seiner Secondary-Ticketing-Tochter TicketsNow umgeleitet (wo die Karten zu überteuerten Preisen verkauft wurden), obwohl auf der TE-Seite noch Tickets verfügbar waren. Die Einigung soll nun Rückerstattungen und Regeln für die Geschäftspraxis umfassen. Ticketmaster hat Anfang des Jahres mit Live Nation zu Live Nation Entertainment fusioniert.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

02.07.15 |

Recorded Music

Szene

Am 1. Juli fand die Vertriebstagung der Deutschen Grammophon unter dem Titel "Club Of Classic 2015" in Berlin statt. Mark Wilkinson, Präsident Deutsche Grammophon, und Mitglieder des Marketing-Teams präsentierten wichtige anstehende Veröffentlichungen der DG-Familie aus dem Klassik- und Jazzbereich. Als Gäste waren Geschäfts- und Medienpartner in die PIU Lounge am Berliner Spreeufer geladen.

 

02.07.15 |

Recorded Music

International

Rio Caraeff wechselt zum Virtual-Reality-Unternehmen Magic Leap, das an einer sogenannten Augmented-Reality-Plattform arbeitet, mit der virtuelle Inhalte in die reale Umgebung des Benutzers projiziert werden können.

 

02.07.15 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

An diesem Wochenende geht in Köln die 30. Ausgabe des "Summerjam" über die Bühne. Passend dazu vermeldet das Traditionsfestival mit 30.000 Besuchern den kompletten Ausverkauf aller Tickets.

 

02.07.15 |

Recorded Music

Szene

Die Musicboard Berlin GmbH hat bekanntgegeben, welche Projekte im Zuge der zweiten Förderrunde 2015 der Programme "Karrieresprungbrett Berlin" und "Pop im Kiez" finanzielle Unterstützung erhalten. Insgesamt wird ein Fördervolumen von 110.500 Euro aufgerufen.