18.02.2010  Live Entertainment  International

Ticketmaster einigt sich mit US-Handelsaufsicht

 

Washington/Los Angeles - Die US-amerikanische Federal Trade Commission (FTC) hat sich bezüglich des Skandals um den Vorverkauf von Bruce-Springsteen-Tickets angeblich mit Ticketmaster Entertainment (TE) geeinigt. "Billboard", "Reuters" und "Music Week" berichten von anonymen Quellen, denen zufolge die FTC am heutigen 18. Februar darüber informieren will.

Ticketmaster hatte Ende Januar 2009 Springsteen-Fans von seiner Website auf die Plattform seiner Secondary-Ticketing-Tochter TicketsNow umgeleitet (wo die Karten zu überteuerten Preisen verkauft wurden), obwohl auf der TE-Seite noch Tickets verfügbar waren. Die Einigung soll nun Rückerstattungen und Regeln für die Geschäftspraxis umfassen. Ticketmaster hat Anfang des Jahres mit Live Nation zu Live Nation Entertainment fusioniert.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

24.10.14 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Die international erfolgreiche Boygroup One Direction gab die Europa-Konzerte ihrer weltweiten "On The Road Again"-Stadion-Tour 2015 bekannt, den Auftakt macht Wien.

 

24.10.14 |

Recorded Music

Schweiz

Helene Fischer bekam im Rahmen ihrer Tour 2014 im Züricher Hallenstadion von Universal Music Schweiz insgesamt vier Platin-Auszeichnungen überreicht.

 

24.10.14 |

Recorded Music

Wirtschaft

Im Rahmen des Sony-Music-Events "Laut in München 2014" übergab Manfred Rolef, Vice President der AOR-Labelgroup, verschiedene Edelmetall-Auszeichnungen an die Amigos und Fantasy. Roland Kaiser wurde zudem mit einem besonderen Award geehrt.

 

24.10.14 |

Recorded Music

Szene

"Queen Of Soul" Aretha Franklin interpretiert auf "Aretha Franklin Sings The Great Diva Classics" bekannte Lieder weiblicher Künstler wie Adele, Alicia Keys und Whitney Houston.