02.12.2011  Recorded Music  Szene

"The Voice of Germany" steigert Einschaltquoten

 

Heidelberg - "The Voice of Germany" gewinnt weiter an Einschaltquoten und steigerte am gestrigen Donnerstag, 1. Dezember, mit 3,51 Millionen Zuschauer seinen Marktanteil beim Zielpublikum der 14- bis 49-Jährigen auf 27,8 Prozent. Erstmals belegte die Castingshow beim Gesamtpublikum mit insgesamt 4,58 Millionen Zuschauern Platz zwei.

Weder RTL mit "Alarm für Cobra 11" und "Bones" noch ProSieben-Schwester Sat.1 mit dem Fußball-Europa-League-Spiel Schalke gegen Bukarest hatte gestern Abend eine Chance gegen die dritten Blind Auditions bei "The Voice of Germany". Mit schwachen 16,3 Prozent Höchstquote musste sich Konkurrent RTL geschlagen geben.

Den Gesamtsieg sicherten sich Frank Elsner und sein "Unglaubliches Quiz der Tiere" in der ARD mit insgesamt 4,95 Millionen Zuschauer, knapp gefolgt von "The Voice of Germany" mit 4,58 Millionen Zuschauer. Den Tagesmarktanteil beim Zielpublikum der 14- bis 49-Jährigen sicherte sich jedoch wieder RTL mit 17,4 Prozent. Ein ungewohnt knappes Ergebnis: ProSieben saß mit 16,7 Prozent im Nacken.

Bereits bei den ersten Sendungen legte "The Voice of Germany" mit guten Einschaltquoten vor. Sowohl die Premieren auf ProSieben als auch auf Sat.1 wurden als Erfolge gewertet.

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News