29.01.2016  Live Entertainment  Tourneen/Festivals

The Corrs: Deutschland-Tour 2016 mit Comeback-Album "White Light"

 

Hamburg/Köln – Nach über zehn Jahren melden sich The Corrs mit einem neuen Album zurück: "White Light" erscheint am 12. Februar über East West/Warner Music. Da das irische Geschwister-Quartett seine deutschen Fans ungefähr genauso lange nicht mehr mit Live-Musik versorgt hat, ist für den Mai eine Deutschland-Tour geplant.

Nachdem The Corrs 2005 mit "Home" in ihrer Heimat das fünfte Nummer-eins-Album in Folge abgeliefert hatten, nahmen sich die Geschwister eine mehrjährige Auszeit, um sich um ihre Familien zu kümmern und Soloprojekte zu verfolgen. Im vergangenen Sommer gingen Andrea, Sharon, Caroline und Jim Corr dann wieder zusammen ins Studio und nahmen "White Light" auf.

Das Album kam in Großbritannien und Irland bereits am 27. November auf den Markt. Mit Platz elf bzw. zehn konnte die Band zumindest teilweise an frühere Charts-Erfolge anknüpfen.

Für die The-Corrs-Tour 2016 wurden von der Peter Rieger Konzertagentur fünf Arena-Konzerte in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln und München gebucht. Dabei tritt das englische Newcomer-Duo The Shires als Special Guest im Vorprogramm auf. Tickets sind unter anderem bei eventim.de erhältlich.

The Corrs – Tour 2016
>> Tickets via Eventim
25.05. Hamburg, Barclaycard Arena
27.05. Berlin, Mercedes Benz-Arena
28.05. Frankfurt, Festhalle
30.05. Köln, LANXESS arena
31.05. München, Olympiahalle

Hintergrund: The Corrs

Mit den Veröffentlichungen "Forgiven, Not Forgotten" (1995), "Talk On Corners" (1997) und "In Blue" (2000) eroberten The Corrs mit ihrer Mischung aus Pop und Irish Folk Ende der 90er schrittweise die britischen Inseln, den europäischen Kontinent und schließlich auch Nordamerika. Besonders "In Blue" war mit Nummer-eins-Platzierungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Irland sowie mehreren Gold- und Platin-Auszeichnungen ein Bestseller.

Zu den bekanntesten Songs von The Corrs zählen "What Can I Do", "Radio", "Breathless" und das Fleetwood-Mac-Cover "Dreams".



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News