14.01.2016  Recorded Music  Szene

TV-Quoten: "DSDS 2016" legt leicht zu aber verliert bei den Jüngeren

 

Köln - Mit 4,36 Millionen Zuschauern erholte sich RTL am gestrigen 13. Januar 2016 mit "Deutschland sucht den Superstar" ein wenig von den mäßigen Quoten am Samstag. Im werberelevanten Publikum verliert die Show jedoch ganze 1,4 Prozent Marktanteil.

Dabei sahen tatsächlich 20.000 Zuschauer der werberelevanten Gruppe mehr zu als noch letzten Samstag – dennoch viel der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen von 22,8 Prozent auf 21,4 Prozent. Nichtsdestotrotz landete RTL mit "DSDS" bei den Werberelevanten wieder auf Platz eins der Tageswertung.

Im Gesamtpublikum fuhr "DSDS 2016" 120.000 Zuschauer mehr ein als noch am Samstag. Damit stieg der Marktanteil um 0,7 Prozent auf 13,7 Prozent. Insgesamt erreichte RTL mit der Show am gestrigen Mittwoch, 9 Januar, Platz fünf im Tagesranking und Platz zwei zur Primetime. Lediglich das ZDF war um 20.15 Uhr mit "Marie Brand und die Schatten der Vergangenheit" mit 6,97 Millionen und einem Marktanteil von 21,3 Prozent stärker.

Die Jury – Dieter Bohlen, H.P. Baxxter von Scooter, Michelle und Vanessa Mai von Wolkenfrei – lud Manuela Iengo (19) aus Kassel, Cedrisha Jamease Perdue (26) aus Tübingen, Tobias Soltau (19) aus Pinneberg, Gloria Troisio (17) aus Liechtenstein und Michele Focareta (24) aus Reutlingen zum Recall.

"DSDS 2016" - TV-Quoten

Termin TV-Quote insg. Anteil insg. TV-Quote 14- bis 49-J. Anteil 14- bis 49-J.
02.01.2016 4,96 Millionen 14,4 Prozent 2,67 Millionen 22,7 Prozent
06.01.2016 4,67 Millionen 13,9 Prozent 2,72 Millionen 22,8 Prozent
09.01.2016 4,24 Millionen 13,0 Prozent 2,48 Millionen 22,8 Prozent
13.01.2016 4,36 Millionen 13.7 Prozent 2,50 Millionen 21,4 Prozent

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit ihrem zwölften Studioalbum, "Quid pro quo", erreichen In Extremo nach "Sterneneisen" (2011) und "Sängerkrieg" (2008) ein drittes Mal die Spitze der deutschen Album-Charts.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

BMG baut die Service-Leistungen für seine Künstler um den Bereiche Branded Entertainment und Corporate Booking aus. Dafür ist das Musikunternehmen einen Kooperation mit der Agentur Pacific Entertainment Media eingegangen.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Bernd Hocke, General Manager der Edel AG, hat zum heutigen 1. Juli die Edel AG verlassen, um in die Holdinggesellschaften des Edel-Hauptaktionärs und -CEO Michael Haentjes zu wechseln.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit "Alles brennt" nennt Johannes Oerding nun erstmals ein Platin-Album sein Eigen. Das Album vom Januar 2015 hat bereits nach sechs Monaten Gold gemeldet und mittlerweile über 200.000 Abnehmer gefunden. Zudem erreichte die gleichnamige Single mit 300.000 Einheiten Goldstatus.