15.02.2016  Recorded Music  Schweiz

Swiss Music Awards 2016: Patent Ochsner räumen dreimal ab

 

Zürich - Schweizer Veteranen und ein Jungtalent: Bei den Swiss Music Awards 2016 räumten die Favoriten Patent Ochsner drei Preise an. Der 19-jährige Newcomer Nickless setzte sich überraschend in der Katgeorie "Best Hit" durch.

Dreimal nominiert, dreimal abgeräumt: Patent Ochsner wurden bei den Swiss Music Awards 2016 am 12. Februar zur "Best Group" und zum "Best Live Act" gekürt. Zudem erhielten die Berner Rock-Veteranen einen Betonklotz für "Finitolavoro – The Rimini Flashdown Part III" (Universal Music Schweiz) als "Best Album".

"Ich weiß nicht, wie es sich mit solchen Preisen verhält. Aber wir haben es verdient", bedankte sich Sänger Büne Huber.

Bastian Baker konnte seine stattliche Sammlung an fünf Swiss Music Awards um zwei weitere Trophäen erweitern. Der Lausanner Singer/Songwriter wurde im nicht nur zum "Best Act Romandie" gekürt, sondern setzte sich auch als "Best Male Solo Act" gegen Comedian Müslüm und Rapper Stress durch.

baker_460

Bastian Baker nahm in Zürich seinen siebten Betonklotz entgegen (Foto: Swiss Music Awards 2016)

Stefanie Heinzmann wurde als "Best Female Solo Act" geehrt. Es ist der dritte Swiss Music Award für die Walliser Pop-Sängerin. Seinen ersten Betonklotz nahm hingegen Newcomer Damian Lynn als "Best Talent" entgegen. Der Sänger tourt derzeit mit Stefanie Heinzmann durch Deutschland.

heinzmann_460

Stefanie Heinzmann freute sich sichtlich über ihren dritten Swiss Music Award (Foto: Swiss Music Awards 2016)

In der Kategorie "Best Breaking Act" machte Dodo das Rennen. Der Produzent, der u.a. Steff La Cheffe und den letztjährigen SMA-Abräumern Lo & Leduc zum Durchbruch verhalf, startete letztes Jahr mit seiner Single "Hippie-Bus" durch.

Für den Song war Dodo auch in der Kategorie "Best Hit" nominiert. Dort musste er sich allerdings einem jungen Nachwuchstalent geschlagen geben: Das TV-Publikum kürte im Live-Voting den 19-jährigen Nickless zum Sieger.

Der Zürcher, bürgerlich Nicola Kneringer, wurde für seinen Song "Waiting" ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde auch Songwriter Thomas Fessler mit einer Auszeichnung geehrt. Die SUISA führte den Preis neu ein, um Komponisten und Textautoren für ihre Leistung zu ehren.

nickless_460

So geht Freude: Newcomer Nickless setzte sich gegen Dodo und Müslüm durch (Foto: Swiss Music Awards 2016)

Zwei besondere Preise gab es für Peter Reber und Sophie Hunger: Der Liedermacher wurde mit dem "Outstanding Achievement Award" für sein geehrt.

Die zweifach nominierte Singer/Songwriterin Sophie Hunger erhielt den "Artist Award". Mit diesem Preis küren Schweizer Künstler einen Sieger aus ihren eigenen Reihen. Überreicht wurde der Award von Max Herre, mit dem Sophie Hunger bereits zusammenarbeitete.

Die international erfolgreiche Schweizer Künstlerin performte im Rahmen der Show den David-Bowie-Hit "Heroes". Eine Hommage an die kürzlich verstorbene Pop-Legende.

hunger_460

Sophie Hunger sorgte mit einer Akustik-Version des Bowie-Klassikers "Heroes" für Gänsehaut (Foto: Swiss Music Awards 2016)

Für Live-Unterhaltung sorgten außerdem die britische Newcomerin Dua Lipa und die beiden deutschen Acts Robin Schulz und Sido. Zudem standen nationale Größen wie 77 Bombay Street, Dodo und Seven auf der Bühne im Hallenstadion Zürich.

Stress bleibt auch nach der diesjährigen Ausgabe mit insgesamt neun Auszeichnungen der unangefochtene "König der Klötze". Dicht auf den Fersen ist im Bastian Baker mit sieben Awards. Damit kommen die beiden erfolgreichsten SMA-Acts aus der französischsprachigen Westschweiz.

dodo_460

Hit-Macher Dodo (Foto: Swiss Music Awards 2016)

Internationale Nominees

In den internationalen Rubriken räumte Adele ab. Der britische Superstar setzte sich in den Kategorien "Best Album International" und "Best Act International" durch. Damit hat die Sängerin insgesamt drei Swiss Music Awards zu Hause stehen.

Ihr Landsmann Sam Smith wurde zum "Best Breaking Act International" gekürt.

"Are You With Me" des belgischen DJs Lost Frequencies wurde zum "Best Hit International" ernannt.

Die zehnte Ausgabe der Swiss Music Awards findet am 10. Februar 2017 im Zürcher Hallenstadion statt.

Swiss Music Awards 2016 – Alle Gewinner und Nominierten:

Best Female Solo Act

  • Beatrice Egli
  • Sophie Hunger
  • Stefanie Heinzmann

Best Male Solo Act

  • Bastian Baker
  • Müslüm
  • Stress

Best Group

  • 77 Bombay Street
  • Chlyklass
  • Patent Ochsner

Best Breaking Act

  • Dodo
  • From Kid
  • XEN

Best Talent

  • Alina Amuri
  • Damian Lynn
  • Troubas Kater

Best Act Romandie

  • Bastian Baker
  • La Gale
  • The Animen

Best Live Act

  • Patent Ochsner
  • Philipp Fankhauser
  • Sophie Hunger

Best Album

  • 77 Bombay Street – "Seven Mountains"
  • Beatrice Egli – "Bis hierher und viel weiter"
  • Patent Ochsner – "Finitolavoro - The Rimini Flashdown Part III"

Best Hit

  • Dodo – "Hippie-Bus"
    Komponisten / Textautoren: Dominik Baumgartner, Michele Bochicchio, Marco Jeger, Dominik Jud (Dodo), Florian Reichle
  • Müslüm – "La Bambele"
    Komponisten / Textautoren: Raphael Jakob, Benjamin Mühlethaler, Semih Yavsaner (Müslüm)
  • Nickless – "Waiting"
    Komponisten / Textautoren: Thomas Fessler, Nicola Kneringer (Nickless)

Artist Award

  • Sophie Hunger

Outstanding Achievement Award

  • Peter Reber

Best Hit International

  • Lost Frequencies – "Are You With Me"
  • Major Lazer feat. DJ Snake & MØ – "Lean On"
  • OMI – "Cheerleader"

Best Album International

  • Adele – "25"
  • Muse – "Drones"
  • Unheilig – "Gipfelstürmer"

Best Act International

  • Adele
  • David Guetta
  • Muse

Best Breaking Act International

  • Hozier
  • James Bay
  • Sam Smith

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News