15.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Single-Jahrescharts 2015: Kontor und WMG legen zu, UMG und Sony verlieren

 

München - Zwar bleibt Universal Music mit fast 39 Prozent Marktanteil weiterhin klare Nummer eins auch auf dem Single-Markt, doch Warner Music holt um fast drei Prozent Marktanteil auf und Kontor New Media sichert sich gar ein Plus von fast vier Prozent Marktanteil.

Größten Anteil an den Erfolgen Kontor New Medias hat der belgische DJ Und Produzent Lost Frequencies, der mit "Are You With Me" den zweiterfolgreichsten Song des Jahres geliefert hat. Zudem landete sein "Reality" feat. Janieck Devy ebenfalls in den Top 20 der Single-Jahrescharts. Weitere Hits landete Kontor New Media mit Gestört aber GeiL mit "Unter meiner Haut" und "Ich & Du" sowie DJ Antoine ("Holidy" feat. Akon). Insgesamt holte Kontor New Media 2015 einen Single-Marktanteil von fast sechs Prozent.

Warner Music legte knapp drei Prozent auf gut 22 Prozent Marktanteil zu. Zu verdanken ist dies u.a. Hitsingles von Major Lazer ("Leon On" feat. DJ Snake), Robin Schulz ("Sugar" feat. Francesco Yates, "Headlights" feat. Ilsey, "Sun Goes Down" feat. Jasmine Thompson und "Show Me Love" mit Judge), Ed Sheeran ("Thinking Out Loud", "Photograph" und "Don't"), Wiz Khalifa ("See You Again" feat. Charlie Puth), David Guetta ("Hey Mama" feat. Nicki Minaj, "Dangerous" feat. Sam Martin, "What I Did For Love" feat. Emeli Sandé, "Bang My Head" feat. Sia und "Lovers On The Sun" feat. Sam Martin), Madcon ("Don't Worry" feat. Ray Dalton und "Keep Me Cool" und Jason Derulo ("Want To Want Me" und "Try Me" feat. Jennifer Lopez).

Hingegen verzeichnet Universal Music ein Minus von über fünf Prozentpunkte auf rund 39 Prozent Marktanteil und Sony Music ein Minus von knapp drei Prozentpunkte auf fast 27 Prozent Marktanteil. Zwischen den zweiten und drittplatzierten Major, Sony und Warner, lagen damit auf dem Single-Markt 2015 nur noch rund 4,5 Prozentpunkte Unterschied. 2014 waren es noch fast zehn Prozent.

Ebenfalls zugelegt hat Beggars New Media. Hier ist natürlich klar, wer dafür im Alleingang verantwortlich ist: Adele mit ihrem Riesenhit "Hello". Nach Veröffentlichung stand der Song elf Wochen auf Platz eins der deutschen Single-Charts und wurde erst diese Woche entthront. Dank "Hello" klettert der Marktanteil von Beggars New Media in den deutschen Single-Jahrescharts von quasi nicht existent auf 1,6 Prozent.

Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum – Kontor New Media holt auf

Die Anteile der Vertriebsfirmen an deutschen Produktionen sind insgesamt jeweils recht stabil geblieben. Universal Music hat in diesem Segment fast ein Prozent Marktanteil verloren und verzeichnete 2015 einen Anteil von gut 20 Prozent. Sony Music blieb konstant bei gut 10,5 Prozent, doch Warner legte um gut 1,5 Prozentpunkte auf fast sechs Prozent Marktanteil zu.

Auch Kontor New Media kletterte ordentlich nach oben – v.a. dank Gestört aber GeiL. 2014 noch bei knapp zwei Prozent Marktanteil verzeichnete Kontor New Media 2015 fast sechs Prozent und ist damit quasi gleichauf mit Warner Music.

Andere Indies, die ein Plus verzeichneten, wenn auch ein kleines, sind Finetunes, Recordjet, Edel, Soulfood und Indigo.

Insgesamt ist die Nachfrage nach deutschen Produktionen gestiegen – um über vier Prozent auf fast 47 Prozent. Internationale Produktionen machten damit 2015 auf dem Single-Markt gut 53 Prozent aus.

Auswertung nach Labels

Betrachtet man die Auswertung nach den in Deutschland vertrieben Labels, findet man erneut einige große Gewinner. Dazu gehören erneut Kontor (Edel), das im Vorjahr noch unter ein Prozent Marktanteil zählte und nun bei über 5,5 Prozent steht. Auch B1 (Sony Music), Tonspiel (Warner Music), Polydor-UMI (Universal Music), Urban (Universal Music) und Ultra (Sony Music) verzeichneten 2014 noch unter ein Prozent Marktanteil. Jedes dieser Labels holte 2015 jedoch mindestens 2,5 Prozent Marktanteil, B1 sogar über fünf Prozent.

Dazu gewonnen hat daneben auch Universal-UMI (Universal Music), das über 3,5 Prozentpunkte auf über sechs Prozent Marktanteil zugelegt hat.

Ein Minus geht hingegen auf die Konten von Columbia (Sony Music) mit über vier Prozentpunkten weniger, Vertigo-Vec (Universal Music) mit knapp 4,5 Prozentpunkten weniger, Four Music (Sony Music) mit fast zwei Prozentpunkten weniger und PLG (Warner Music) mit fast drei Prozentpunkten Marktanteil weniger als 2014.

Von den 30 Labels, die 2015 in Deutschland über ein Prozent Marktanteil in den Single-Jahrescharts holten, werden elf von Universal Music vertrieben, acht von Sony Music, sieben von Warner Music und vier sind Indies. Kontor war in den Single-Charts mit Abstand der erfolgreichste Indie des Jahres 2015.

Die genaue Jahresauswertung 2015 steht allen Abonnenten kostenfrei im >> musikmarkt-Charts-Service-Archiv << zur Verfügung.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News