29.01.2016  Recorded Music  Österreich

Schedler Music Summit 2016: Wenn der Berg ruft

 

Steeg - Tirol. Der Ort Steeg liegt dort, wo das Lechtal sich verengt und die Straße beginnt, sich den Berg hinauf zu schlängeln. Wildromantisch. Der Berg ist der Arlberg und seit vier Jahren lädt Schedler Music Songwriter ein, um genau vor dieser Kuisse ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Das 4. Songwriter Camp und Branchentreffen, genannt Schedler Music Summit 2016. Ein Teil davon heißt "Snow & Fun". Dieses Jahr kam auch noch "Sun" dazu. 43 Songwriter und Künstler aus elf Nationen reisten am 17. Januar an und blieben bis zum 24 dort.

Amerikaner, Engländer, Finnen, Schweden, Spanier, Holländer, Belgier, Deutsche, Schweizer, Slowenen und natürlich Österreicher – weiblich wie männlich - waren in Steeg vertreten, bildeten Teams und schrieben Songs. Ein Song pro Tag und Team sollte entstehen und am Ende sollten zwei Songs fertig als Demo produziert sein. Die Teams wechselten täglich. Die handelnden Personen lernten sich auf diese Weise untereinander gut kennen und konnten sich entsprechend austauschen. Gesucht wurden Songs für die Genres Pop, Dance, Rock und Schlager.

Freitagabend wurde dann auf der Bühne Bilanz gezogen. 20 Songs wurden von Head of A&R Alexander Schedler vor ausverkauftem Haus präsentiert. Dazu gab es Live Performances. Das Duo Harfonie trat ebenso auf wie Billy Austin und Dillon Dixon aus Nashville. Der erfolgreiche Nashville-Producer Austin erzählte von seinem Studio Omnisound, dem Ort, wo Schedlers nächstes Nashville-Camp stattfinden wird.

Der Berg ruft

Samstag: Untertags "Snow and Fun". Rauf auf den Berg. Skifahren oder Wandern. Kleine Kräuterkunde samt Schnapsverkostung. Der Abend lief unter dem Motto "Hüttengaudi". Direkt an der Piste, in der Steffisalpe in Warth am Arlberg. Sechs Bands ließen es krachen: Böhmische Blasmusik, HipHop/Pop/Rap mit Lukas Plöchl, Schlager von Julia Buchner, Tagtraeumers Deutschpop bis hin zur unvergleichlichen "Miss Helvetia" und ihrer Jodelperformance. Zum Schluss boten The Monroes astreinen Rockabilly.

Es ist die familiäre Atmosphäre, das Ambiente, die ehrlichen Bemühungen des Hauses Schedler, Kreativen und Gästen eine gute Zeit zu bieten, um so auch den Boden für potenzielle Hits aufzubereiten. In der Tat entsteht bei diesem Camp eine mitreißende, kreative Spannung.

Stimmen

Alex Schedler, Head of A&R: "Das Camp war wieder ein voller Erfolg! Klasse Autoren, tolle Songs und super Atmosphäre. Ich bin mir sicher, dass einige der Songs bald zu hören sein werden."

Fiona Schedler, Organisation und Creative: "Die Organisation unseres etwas anderen Branchentreffs und Camps in einer außergewöhnlichen Location ist immer wieder eine schöne Herausforderung. Umso mehr freut es uns, wenn über 200 Branchenleute und Songwriter unserer Einladung folgen."

Rudi Schedler, Managing Director: "Durch die sich sehr schnell verändernde Musikwelt ist es notwendig, immer wieder neue Wege einzuschlagen. Das ist nur mit einem hoch motivierten Verlagsteam möglich."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

30.05.16 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Metal-Fans dürfen sich für Anfang des nächsten Jahres auf ein namhaftes Live-Paket freuen: Die deutsche Thrash-Metal-Größen Kreator holen für ihre Headliner-Tour prominente Gäste aus Brasilien, Schweden und Belgien auf die Bühne.

 

30.05.16 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Förderung durch die Initiative Musik, Einladung zum MIDEM Artist Accelerator, Echo-Nominierung: Das Elektropop-Duo Hundreds sorgte bereits deutschlandweit und darüber hinaus für Aufsehen.

 

30.05.16 |

Recorded Music

Szene

Universal Music Publishing hat den Songwriter und Produzenten David Ruoff exklusiv unter Vertrag genommen.

 

30.05.16 |

Recorded Music

Szene

De La Soul sind de retour! Am 26. August veröffentlicht die Hip-Hop-Combo ihr achtes Studioalbum "And The Anonymous Nobody".