15.03.2016  Recorded Music  International

Rough Trade Publishing verschmilzt mit Bank Robbers House Of Hassle

 

New York – Rough Trade Publishing gehört fortan zu Bank Robber Industries (BRI), dem Mutterkonzern von Bank Robber Music. Das New Yorker Unternehmen hat 50 Prozent der Anteile an Rough Trade Publishing (RTP) gekauft, kann jedoch per Option in zwei Jahren auch noch die andere Hälfte erwerben.

House Of Hassle Publishing, der Verlagsarm von BRI, verschmilzt dadurch mit Rough Trade Publishing und firmiert fortan auch unter diesem Namen. Das neue Rough Trade Publishing wird von den BRIs Büros in New York, Nashville, Los Angeles und London aus geleitet.

Lyle Hysen, Gründer von Bank Robber Music und Mitbegründer von House Of Hassle wird als President RTPs globale Operationen leiten. Ihm zur Seite stehen dabei die neu ernannten Chief Strategic Officer/Senior Vice President of Legal Affairs Gandhar Savur und Chief Financial Officer/Senior Vice President of Operations Douglas Smith.

RTP-Mitgründer Cathi Gibson behält ihren Posten als Managing Director und leitet fortan das UK-Geschäft. Auch Matt Harris behält seinen Posten als Deputy Director of UK A&R and Creative Services. In den USA leiten AJ Tobey (Head of US A&R) und Sarah Smith (Head of West Coast Creative) die Creative Services.

Zudem stoßen der Rough-Trade-Gründer Geoff Travis und die aktuelle Rough-Trade-Records-Codirector Jeannette Lee zum neuen Rough Trade Publishing. Sie beaufsichtigen als Senior Directors das A&R-Geschäft in Großbritannien.

Stimmen zur Übernahme

Geoff Travis erklärte: "Jeannette Lee und ich freuen uns darauf, mit guten Leuten zusammenzuarbeiten, die dieselben Vorstellungen von Kreativität, Menschlichkeit und fairen Geschäftspraktiken als Musikverleger haben."

Cathi Gibson fügte hinzu: "Durch die Zusammenarbeit mit Geoff Travis und Jeannette Lee kommen zwei ganz unterschiedliche Rough-Trade-Verlage zusammen. Wir haben einen guten Deal mit Bank Robber und arbeiten seit Jahren glücklich mit ihnen zusammen."

Gandhar Savur führte aus: "Wir dachten unsere Vorstellungen bei House Of Hassle seien einzigartig, aber Cathi Gibson und Rough Trade Publishing verfolgen in Großbritannien bemerkenswert ähnliche Ziele. Der Zusammenschluss unserer Unternehmen war also unausweichlich."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News