18.03.2016  Recorded Music  Messen/Events

Reeperbahn Festival – Echo Edition 2016 spricht "Vom Fördern und vom Fordern"

 

Hamburg/Berlin - Was kann die Musikbranche in Bezug auf Fördergelder von anderen Kreativindustrien lernen? Das thematisiert die fünfte Reeperbahn Festival – Echo Edition am 7. April 2016 im Rahmen der Podiumsdiskussion "Vom Fördern und vom Fordern – oder: Wo steht die Musikbranche innerhalb der Kreativwirtschaft?" in Berlin.

Als Teilnehmer kündigt das Reeperbahn Festival Prof. Dieter Gorny (Bundesverband Musikindustrie) und Prof. Jens Michow (Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft) aber auch Dr. Carsten Brosda (Hamburger Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales), Maria Köpf (Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein), Rüdiger Kruse (MdB/Berichterstatter für Kultur und Medien im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages) und Dr. Maximilian Schenk (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) an.

Die Reeperbahn Festival – Echo Edition findet bereits zum fünften Mal begleitend zur Echo-Verleihung statt. Die früheren Themen waren "Der digitale Wutbürger – Gefahr oder Chance für die Musikbranche?" (2012), "Musik in der Medienkrise" (2013), "Musikwirtschaft - Leitbranche mit Imageproblem?" (2014) und die Studie zur volkswirtschaftlichen Relevanz der Musikwirtschaft in Deutschland (2015).

Zur Echo Edition laden erneut das Reeperbahn Festival in Kooperation mit der Landesvertretung Hamburgs und der Hamburger Kulturbehörde.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News