28.07.2010  Live Entertainment  International

Rapino beklagt fehlende Kreativität der Musikbranche

 

Los Angeles - Michael Rapino hat eine mangelnde Kreativität innerhalb der Musikbranche im Allgemeinen und innerhalb der Live-Branche im Besonderen beklagt. Am Rande einer Buchvorstellung am 22. Juli sagte der CEO von Live Nation Entertainment: "Während sich die Künstler seit 20 Jahren immer wieder neu erfunden haben, ist die Industrie irgendwie faul geworden."

Zum ersten Mal seit 20 Jahren spüre nun auch die Live-Branche einen Rückstoß vom Verbraucher. "Die Konsumenten sagen uns: Wir verlangen zu viel für Tickets, wir haben zu hohe Servicegebühren und wir sind einfallslos beim Vertrieb der Karten", zitiert die "Los Angeles Times" Rapino. "Wir lassen die Künstler die gesamte kreative Arbeit erledigen, und verpacken das Produkt in einer unkreativen Art und Weise."

Lobend äußerte sich Rapino allerdings über die internationalen Live-Nation-Abteilungen: "Meine europäischen Divisionen befinden sich auf einem vollkommen eigenen kreativen Level, was sicher auch daher kommt, dass sie kleinere Einheiten sind. Die Deutschen, Italiener und Belgier haben alle ihre eigene Kreativität."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

06.03.15 |

Live Entertainment

Messen/Events

Die ILMC 2015 startete mit der Eröffnungsrede des neuen ILMC-Chef Greg Parmley, beim Opening-Panel wurden die vergangenen 12 Monate thematisiert.

 

06.03.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

Captain Cook und seine singenden Saxophone sind untrennbar mit dem Bandgründer Günther Behrle verbunden. Nun konnte der Komponist und Texter zwei Mal Gold entgegennehmen: Bei der Sport 1-Sendung "Doppelpass" überreichte Bodo Krohn, externer Marketingmann der Ariola, dem Erfolgsproduzenten zwei Goldene Schallplatten für die Alben "Weltreise" und "Das Beste von Captain Cook".

 

06.03.15 |

Recorded Music

International

US-Rapper Big Sean erklimmt in seiner Heimat zum ersten Mal den Spitzenplatz der Album-Charts: "Dark Sky Paradise" setzte in dieser Woche 173.000 Einheiten ab und verschafft Big Sean nach zwei dritten Plätzen mit "Hall Of Fame" (2013) und "Finally Famous" (2011) nun Rang eins.

 

06.03.15 |

Recorded Music

Szene

Zwischen dem 24. Februar und 5. März zog Lena mit ihrem neuen Album "Crystal Sky" durch deutsche Städte, um die Songs bei exklusiven Pre-Listening-Sessions vorzustellen.