07.09.2011  Recorded Music  Wirtschaft

Popkomm 2011 Opening – „Es geht aufwärts!“

 

Berlin – Eine Delegation aus Politik und Wirtschaft eröffnete die siebte Popkomm in Berlin. Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft, zeigte sich optimistisch: „Mit der Popkomm geht’s aufwärts! Mit der Branche ebenfalls!“

In seiner Eröffnungsrede erklärte Hans-Joachim Otto, dass die Popkomm für neue Trends in der Musikwirtschaft stehe. Aufgabe des Staates sei es, vernünftige Rahmenbedingungen für die Branche zu schaffen. Dabei setzt Otto auf unternehmerische Freiheit statt staatlicher Überreglementierung. „Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!“ und Piraterie kein Kavaliersdelikt, betonte er. Die Antwort auf die Digitalisierung seien neue, attraktive Geschäftmodelle, so Otto. Die Musikindustrie sei auf einem guten Weg. „Ich hoffe, dass wir uns auch im kommenden Jahr auf der Popkomm sehen können“, schloss Otto seine Ansprache. Zuversichtlich stimmt ihn die Besucherzahl, die sich verdoppelt habe. Woher er die Zahlen hatte, blieb unklar. Sein erstes Fazit: „Mit der Popkomm geht’s aufwärts, mit der Branche ebenfalls!“

Harald Wolf, Bürgermeister von Berlin, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, wies in seiner Ansprache auf die schwierigen Zeiten der Popkomm hin. „Rechtzeitig ist uns gelungen, die Popkomm zu erden!“ Längst habe die Popkomm die Grenzen eines reinen Musikevents überschritten und präsentiere sich als Plattform für die Kreativwirtschaft. Wolf warb für die Berlin Music Week, die mit mehr als 300 Veranstaltungen einen neuen Akzent für die Musikwirtschaft in Berlin setzt.

In den nächsten drei Tagen wird der ehemalige Flughafen Berlin Tempelhof zum Treffpunkt für 400 Aussteller aus 21 Ländern.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News