22.01.2016  Live Entertainment  International

"Pollstar"-Ranking 2015: LANXESS arena international in Top 10

 

Fresno - Die LANXESS arena bleibt die Nummer eins unter den deutschen Spielstätten im internationalen Vergleich. Im Ranking des US-Branchenmagazins "Pollstar" konnte sich die Arena sogar um zwei Plätze verbessern im Vergleich zum letzten Jahr – Rang 7. An der Spitze geht, wie schon in den vergangenen Jahren, nichts an The o2 London vorbei.

Mit 1.819.487 verkauften Tickets führt die Londoner Spielstätte das britische Dreiergespann an den vordersten Plätzen an. Dahinter folgen die Manchester Arena mit 1.130.794 sowie das Glasgower The SSE Hydro mit 1.021.038 verkauften Tickets. Über eine Million Karten (1.013.453) konnte außerdem die Madison Square Garden Arena in New York absetzen.

Als beste deutsche Spielstätte platziert sich die LANXESS arena mit 733.433 verkauften Tickets wieder einmal in den internationalen Top 10. Gerade in die Top 20 hat es zudem die Berliner Mercedes-Benz Arena, im ersten Halbjahr 2015 noch unter dem Namen o2 World, mit 520.008 verkauften Tickets geschafft.

Weitere Arenen aus den GSA-Ländern

Die Top 20 knapp verpasst hat dagegen die Hamburger Barclaycard Arena, im ersten Halbjahr 2015 noch o2 World. Mit 510.609 verkauften Tickets landet sie hinter der Mercedes-Benz Arena auf Platz 21. Den 37. Rang sichert sich außerdem die König-Pilsener-ARENA Oberhausen mit 417.697 verkauften Tickets.

In der zweiten Hälfte der "Pollstar"-Top-100 der weltweit erfolgreichsten Spielstätten finden sich zudem noch drei weitere deutsche Arenen. Auf der 53 rangiert das Berliner Tempodrom mit 316.073 verkauften Tickets, auf der 79 platziert sich die Münchner Olympiahalle mit 206.650 verkauften Tickets und auf der 83 notiert die SAP Arena Mannheim mit 186.820 verkauften Tickets.

Aus der Schweiz hat es das Hallenstadion Zürich ins "Pollstar"-Ranking geschafft: Rang 24 mit 465.895 verkauften Tickets. Die Top 100 verpasst haben dagegen die österreichischen Spielstätten. Am besten schnitt dabei die Wiener Stadthalle mit 136.659 verkauften Tickets ab – Platz 104 im internationalen Vergleich.

Amphitheater- und Club-Venues

Separat wertete "Pollstar" Clubs und Amphitheater aus. Während sich im Club-Ranking keine deutsche Location platzieren konnte, schaffte es in die Liste der erfolgreichsten Amphitheater immerhin eine: Wie bereits letztes Jahr sichert sich die Waldbühne Berlin einen Platz im Amphitheater – dieses Mal die 25.

Mit großem Abstand auf dem ersten Platz thront das Red Rock Amphitheatre im US-amerikanischen Morrison, Colorado, mit 738.850 verkauften Tickets. Das laut "Pollstar" international erfolgreichste Club-Venue ist übrigens auch ein US-amerikanisches: das House Of Blues Boston mit 302.211 verkauften Tickets.

Alle Auswertungen von "Billboard" und "Pollstar" gibt es hier im Dossier >> Live-Entertainment-Charts – die erfolgreichsten Tourneen, Veranstalter und Venues <<.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

24.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit ihrem Live-Set "Böhse für's Leben - Live am Hockenheimring 2015" platzieren sich die Böhsen Onkelz ein achtes Mal an der Spitze der deutschen Album-Charts.

 

24.06.16 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Sieben Monate nach der Veröffentlichung steht das Hitalbum "25" von Adele Fans auch auf Streaming-Diensten zur Verfügung. Dies wurde von Spotify, Apple Music, Amazon Prime und Tidal bestätigt.

 

24.06.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Jean Pierre Kraemer, bekannt als von der Show "Die PS Profis" auf Sport1 und von seinem YouTube-Kanal "JP Performance", hat beim Sony-Label Spassgesellschaft unterschrieben. Seine eigene Liveshow, die im November Premiere feiert, wird von Burcardo als Veranstalter auf die Beine gestellt.

 

24.06.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Am gestrigen Donnerstag, 23. Juni, trafen sich die Aktionäre der DEAG Deutsche Entertainment AG zur ordentlichen Hauptversammlung. Dabei wurde Michael Busch zum vierten Aufsichtsratsmitglied gewählt.