22.01.2016  Live Entertainment  International

"Pollstar"-Ranking 2015: "Coachella" on Top, "Rock am Ring" in Top 5

 

Fresno - Das US-amerikanische "Coachella Valley Music & Arts Festival" ist laut "Pollstar"-Ranking das international erfolgreichste Festival, was die Einnahmen durch den Ticketkauf betrifft. Marek Lieberbergs "Rock am Ring" belegt in dieser Liste den fünften Platz und ist damit das umsatzstärkste deutsche Festival.

In die Top 10 der international erfolgreichsten Festivals schaffen es zwei weitere Festivals auf deutschem Boden: Direkt hinter dem "Rock am Ring" in Mendig, das 15.224.793 US-Dollar aus 90.000 verkauften Tickets einnahm, rangiert das Nürnberger Zwillingsfestival "Rock im Park" auf Platz sechs mit 12.862.772 US-Dollar aus 75.000 verkauften Tickets. Die Marek Lieberberg Konzertagentur war übrigens auch im Veranstalter-Ranking von "Pollstar" am erfolgreichsten im deutschen Vergleich.

Schlusslicht der Top 10 bildet das in Neuhausen ob Eck beheimatete "Southside Festival" von FKP Scorpio mit einem Umsatz von 8.892.256 US-Dollar aus 60.000 verkauften Tickets. FKP Scorpio sah übrigens "Billboard" an der Spitze unter deutschen Veranstaltern.

FKP-Festivals verkaufen gut

In die Top 20 haben es drei weitere deutsche Festivals geschafft – allesamt aus dem Hause FKP Scorpio: Einen Platz hinter dem "Southside Festival" notiert dessen Zwilling, das "Hurricane Festival" in Scheeßel, das 8.384.790 US-Dollar Einnahmen aus 65.000 verkauften Tickets verzeichnete. Auf der 17 landet außerdem das Cuxhavener "Deichbrand Rock" mit 5.255.870 US-Dollar Umsatz aus 40.000 verkauften Tickets. Die runde 20 belegt zudem der "Chiemsee Summer" mit 35.000 verkauften Tickets, die dem Hamburger Veranstalter Einnahmen in Höhe von 4.394.317 US-Dollar bescherten.

Das "Coachella" thront an der Spitze – ebenso wie im "Billboard"-Ranking – mit einem riesigen Vorsprung von fast 60 Millionen US-Dollar: 84.264.264 US-Dollar nahm das Festival in Indio, Kalifornien, mit dem Verkauf von 198.000 Tickets ein. Und das, obwohl das zweitplatzierte "Outside Lands Music & Arts Festival" in San Francisco, Kalifornien, mehr Tickets abgesetzt hat, nämlich 212.024. Dessen Einnahmen belaufen sich jedoch "nur" auf 24.305.430 US-Dollar.

Open-Air-Locations

In der "Pollstar"-Auswertung der international erfolgreichsten Locations unter freiem Himmel geht die Red Bull Arena Leipzig mit 119.062 Gästen als meistbesuchtes deutsches Open-Air-Venue hervor. Ingesamt hat das Foro Sol in Mexico City mit 447.791 Besuchern am besten abgeschnitten. Dahinter folgen zwei US-amerikanische Venues, die 2015 ebenfalls über 400.000 Gäste zählten: das MetLife Stadium in East Rutherford, New Jersey, und das Soldier Field in Chicago, Illinois, mit 418.236 respektive 405.550 Besuchern.

In die Top 100 Open-Air-Locations haben es insgesamt zehn deutsche Venues in das "Pollstar"-Ranking geschafft: Neben der Red Bull Arena sicherte sich auch das Berliner Olympiastadion einen Platz in der vorderen Hälfte und belegt mit 107.066 Besuchern Rang 49.

In der zweiten Hälfte finden sich die VELTINS-Arena in Gelsenkirchen mit 90.898 Besuchern auf der 56, der Flugplatz Mendig mit 90.000 Besuchern auf der 59 und die Hamburger Imtech Arena mit 77.770 Besuchern auf Platz 68, gefolgt vom Zeppelinfeld in Nürnberg mit 75.000 Besuchern. Außerdem gelistet sind das Expo Plaza in Hannover mit 70.780 Besuchern auf Rang 79, der Eichenring in Scheeßel mit 65.000 Besuchern auf der 90 sowie der Take Off Park in Neuhausen ob Eck mit 60.000 Besuchern auf Platz 95.

Alle Auswertungen von "Billboard" und "Pollstar" gibt es hier im Dossier Live-Entertainment-Charts – die erfolgreichsten Tourneen, Veranstalter und Venues.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News