23.06.2010  Recorded Music  Österreich

Ö-Charts KW 24: Helene Fischer mit "Best Of" auf Platz eins

 

Wien - Letzte Woche musste Helene Fischer vor dem Soundtrack zum dritten "Twilight"-Teil noch den Kürzeren ziehen. In dieser Woche zieht sie daran vorbei und erobert mit ihrem "Best Of"-Album (Capitol) die Spitzenposition. Damit verweist die Schlagersängerin "Eclipse - Bis(s) zum Abendrot" (Warner) auf den zweiten Platz.

Auf der Drei landet Mehrzad Marashi mit seinem Debütalbum "New Life" (Sony Music). Platz vier geht wie schon in der Vorwoche an Andreas Gabalier mit "Herzwerk" (Universal). Unheilig machen mit "Große Freiheit" (Universal) drei Ränge gut und notieren auf der Fünf. Die Stoakogler machen mit "A Musi zum Gernhab'n" (Universal) ebenfalls einen Sprung um vier Plätze auf Position sechs. Für AC/DC geht es dagegen um einen Rang abwärts. Ihr Soundtrack zum Kinofilm "Iron Man 2" (Sony Music) notiert auf der Sieben.

Mit Fler folgt auf Platz acht der zweite Neueinsteiger in den Album-Charts. Das ersguterjunge-Debüt des Berliner Rappers "Flersguterjunge" (Sony Music) schafft wie schon in Deutschland den direkten Einstieg in die Top 10. Die Plätze neun und zehn gehen in dieser Woche an Lena mit "My Cassette Player" sowie Jack Johnson mit "To The Sea" (beide Universal). Die dritthöchsten Neueinsteiger landen mit einer Sammlung ihrer größten Hits auf dem 22. Platz. Die Rede ist von Oasis mit ihrer letzten gemeinsamen Veröffentlichung, "Time Flies...1994-2009" (Sony Music).

In den Single-Charts konnte Shakira feat. Freshlyground in den letzten Wochen konstant Plätze gut machen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich die kolumbianische Sängerin mit ihrem offiziellen WM-Song "Waka Waka (This Time For Africa)" (Sony Music) die Führung sicherte. In dieser Woche verweist sie K'Naan mit "Wavin' Flag" (Universal) auf Rang zwei. Es Folgt die erste Neueinsteigerin Katy Perry mit ihrer aktuellen Single "California Gurls" (Capitol) auf dem dritten Platz. Der österreichische Rapper Skero feat. Joyce Muniz kann mit "Kabinenparty" (Rebeat) zwei Ränge hinter sich lassen und notiert auf Position vier. Edward Maya feat. Vika Jigulina platzieren ihren gemeinsamen Hit "Stereo Love" (Universal) auf dem fünften Platz.

Die nächste Neueinsteigerin heißt Lady Gaga und landet mit ihrer neuen Single-Auskoppelung, "Alejandro" (Universal), auf Position sechs. David Guetta feat. Fergie notieren mit "Gettin' Over You" (Capitol) auf der Sieben. Lena verliert fünf Plätze und positioniert sich mit "Satellite" (Universal) auf Rang acht. Monrose entern mit "Like A Lady" (Warner) die Top 10. Der Song macht einen Sprung von 22 Plätzen auf die Neun. Rang zehn geht an Kylie Minogue, die mit "All The Lovers" (Capitol) neu in den Charts ist. Rihanna verpasst mit ihrer neuen Single, "Te Amo" (Universal), die besten Zehn nur knapp und verharrt vorerst auf Position elf.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News