28.01.2010  Recorded Music  International

Neues Zauberwerkzeug: Apple stellt iPad vor

 

San Francisco - Ein "magisches und revolutionäres Gerät zu einem unglaublichen Preis" verspricht Apple seinen Kunden. Am 27. Januar präsentierte der kalifornische Konzern in San Francisco mit dem iPad der Welt seinen neuesten Coup. Ab Ende März soll das neue Wundergerät der Technik weltweit verfügbar sein. Darüber, ob der Preis von 499 US-Dollar wirklich - wie in der Pressemitteilung angekündigt - "bahnbrechend" ist, lässt sich allerdings streiten.

Mit dem iPad, einer Mischung aus E-Book-Reader und Laptop, können die User im Netz surfen, digitale Bücher und Zeitungen lesen, Mails versenden aber auch Musik hören, Games spielen sowie Filme und Videos ansehen. Digitale Bücher für das iPad sind im iBookstore von Apple erhältlich. Der neue Online-Store wird Bücher von großen wie auch unabhängigen Verlagen führen, wie der Konzern mitteilt.

Des weiteren sind auf dem iPad fast alle der über 140.000 Programme aus dem App Store nutzbar. Das iPad kommt Ende März in den Handel. Kostenpunkt: 499 US-Dollar.

Gesteuert wird das 13,4 Millimeter dünne und 680 Gramm leichte mobile Gerät über einen Multi-Touch-Display. Das iPad ist ab Ende März als 16GB-Modell für 499 US-Dollar, als 32GB-Modell für 599 US-Dollar sowie als 64GB-Modell für 699 US-Dollar im Handel erhältlich. Die internationalen Preise sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

"iPad ist unsere fortschrittlichste Technologie in einem zauberhaften und revolutionären Gerät zu einem unglaublichen Preis," so Steve Jobs, CEO von Apple. "iPad schafft und definiert eine völlig neue Gerätekategorie, welche die Nutzer mit den Anwendungen und Inhalten auf eine viel intimere, intuitivere und spaßigere Art und Weise miteinander in Verbindung treten lässt als jemals zuvor."

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News