29.06.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Midweek-Charts 26/2016: In Extremo segeln gen Spitzenplatz

 

Baden-Baden – Rock regiert weiterhin die deutschen Album-Charts: Nachdem zuletzt Volbeat und dann die Böhsen Onkelz Rang eins besetzten, nehmen nun In Extremo Kurs auf den Spitzenplatz. "Quid pro quo" (Vertigo/Capitol/Universal Music) wäre für die Berliner das dritte Nummer-eins-Album nach "Sterneneisen" (2011) und Sängerkrieg (2008).

In Richtung der Top 10 schielen darüber hinaus die "Conversations" zwischen Gentleman & Ky-Mani Marley (Vertigo/Capitol/Universal Music), Neil Young + Promise Of The Real mit "Earth" (Reprise/Warner Music), Doros "Strong And Proud" (Nuclear Blast Warner Music) sowie Whitechapel mit "Mark Of The Blade" (Metal Blade/Sony Music).

Anderson/Stolt mit "Invention Of Knowledge" (Inside Out Music/Sony Music), Seeed-Frontmann Dellé mit "Neo" (Virgin/Universal Music) und Steve Hackett mit "The Total Experience Live In Liverpool" (Inside Out Music/Sony Music) dürfen auf einen der vorderen 20 Plätze hoffen.

Die Böhsen Onkelz müssen mit "Böhse für's Leben – Live am Hockenheimring 2015" (Rule23/Tonpool) voraussichtlich den Spitzenplatz nach einer Woche schon wieder räumen, verbleiben jedoch wohl in den Top 5.

Weitere potenzielle Neueinsteiger

Mit dem selbstbetitelten Album des Krypteria-Nebenprojektes And Then She Came (Napalm/Universal Music), "Vessels" von Be'Lakor (Napalm/Universal Music) und "Masters Of Evil" von Denner/Shermann erreichen vermutlich drei weitere Heavy-Alben einen Platz im vorderen Drittel der deutschen Album-Charts. Einige Positionen weiter hinten folgt dann wohl DJ Shadow mit "The Mountain Will Fall" (Mass Appeal/Groove Attack).

Incognitos "In Search Of Better Days" (Earmusic/Edel), "Live At Red Rocks" von alt-J (PIAS/Rough Trade), der Soundtrack zu "Ein ganzes halbes Jahr" (Interscope/Universal Music), Da Huawa, da Meier und i mit "Zeit is a Matz!" (Südpolentertainment/Rough Trade) und Johnny Pepps "Für die Familie" (Wolfpack Entertainment/Universal Music) landen nach aktuellem Stand auf den hinteren Plätzen der Album-Top-100.

Die Single-Charts

In den deutschen Single-Charts bleiben Kungs Vs. Cookin' On 3 Burners mit "This Girl" (Universal) wohl eine weitere Woche in Führung. Dahinter klettert jedoch erstmals Imany mit "Don't Be So Shy" (Universal) aufs Podest.

Den höchsten Neueinstieg der Woche feiern voraussichtlich DieLochis mit "Lieblingslied" (Warner) um Platz 35 herum. Lil Wayne mit "Sucker For Pain" (Warner), Sido mit "Hamdullah" (Universal) und Alvaro Soler mit "Sofia" (Universal) blicken ebenfalls dem Neueinstieg in die Single-Top-100 entgegen.

Die endgültigen Album- und Single-Charts erscheinen am Freitag, 1. Juli 2016, hier auf musikmarkt.de.


"musikmarkt"-Abonnenten stehen die Offiziellen Deutschen Midweek-Charts als PDF-Download unter folgendem Link zur Verfügung:

>> Offizielle Deutsche Midweek Charts 26/2016 <<

Die Midweek-Charts werden jeweils von Freitag bis Montag ermittelt und decken laut GfK 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten bilden die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News