24.02.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Midweek-Charts 08/2016: Fantasy führen vor Kurdo

 

Baden-Baden – In dieser Woche gelingt voraussichtlich drei Alben der Neueinstieg in die Top 10 der deutschen Charts. In Front liegen hierbei aktuell Fantasy mit "Freudensprünge" (Ariola/Sony Music). Es wäre für das Schlager-Duo nach dem Erfolg von "Eine Nacht im Paradies" (2014) die zweite Nummer-eins-Platzierung.

Der schärfste Konkurrent für Fantasy ist der Deutschrapper Kurdo, der sich mit "Verbrecher aus der Wüste" (Almaz Musiq/Universal Music) im Moment auf Rang zwei in Lauerstellung befindet. Ebenfalls die Spitzengruppe im Visier haben darüber hinaus Wolfmother mit "Victorious" (Universal Music) und, etwas weiter hinten, Jamie Lawson mit seinem selbstbetitelten Debütalbum (Gingerbread Man/Warner Music). Der Vorwochenerste Bosse notiert mit "Engtanz" (Vertigo/Capitol/Universal Music) aktuell auf der Sieben.

Im vorderen Drittel der Album-Top-100 werden voraussichtlich auch Simple Plan mit "Taking One For The Team" (Atlantic/Warner Music) und Jack Garratts Debütalbum "Phase" (Island/Universal Music) neu einsteigen. Außerdem legen die Böhsen Onkelz und das Bratislava Symphony Orchestra mit "35 Jahre Böhse Onkelz – Symphonien & Sonaten" (Rule23/Tonpool) wohl einen hohen Re-Entry hin. Das Album ist kürzlich auch als 3-fach-Vinyl erschienen.

Um Platz 40 herum charten voraussichtlich Tiemo Hauer mit "Vernunft, Vernunft" (Green Elephant/Soulfood), Last In Line mit "Heavy Crown" (Frontiers/Soulfood), Monster Trucks "Sittin' Heavy" (Mascot/Rough Trade) und "Lass uns träumen" von Anni Perka (Telamo/Warner Music). Einige Positionen dahinter laden vermutlich Isolation Berlin mit "Und aus den Wolken tropft die Zeit" (Staatsakt/Universal Music), Christin Starks "Hier" (Ariola/Sony Music), "Sleepless" von Adept (Napalm/Universal Music) und das Amy-Winehouse-Best-of "The Collection" (Island/Universal Music).

Die genauen Platzierungen in den Midweek-Charts stehen weiter unten als PDF-Download allen "musikmarkt"-Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Die Single-Charts

In den deutschen Single-Charts bleibt Alan Walker mit "Faded" (Sony) nach aktuellem Stand eine weitere Woche in Führung. Dahinter tauschen Stereoact feat. Kerstin Ott mit "Die immer lacht" (Edel) und "Fast Car" von Jonas Blue feat. Dakota (Universal) voraussichtlich die Plätze. Zudem stoßen Rihanna und Drake mit "Work" (Universal) wohl erstmals in die Top 10 vor.

Der höchste Neueinstieg gelingt vermutlich Andrea Berg mit "Diese Nacht ist jede Sünde wert" (Sony) um Platz 40 herum. Gute Chancen auf eine Charts-Platzierung hat außerdem noch Jan Leyk mit "Pure" (Kontor).

Die endgültigen Album- und Single-Charts erscheinen Freitagnachmittag, 26. Februar 2016, >> hier auf musikmarkt.de <<.


"musikmarkt"-Abonnenten stehen die Offiziellen Deutschen Midweek-Charts als PDF-Download unter folgendem Link zur Verfügung:

>> Offizielle Deutsche Midweek Charts 08/2016 <<

Die Midweek-Charts werden jeweils von Freitag bis Montag ermittelt und decken laut GfK 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten bilden die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Infos zum "musikmarkt"-Abo gibt es auf >> www.musikmarkt.de/Abo <<.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

In einer Mitteilung machte die EU-Kommission deutlich, dass ihrer Meinung nach bei der Regulierung von Online-Plattformen noch dringender Handlungsbedarf besteht.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die gestrigen "Sing meinen Song 2016"-Folge, in der Xavier Naidoo und dessen Songs im Mittelpunkt standen, sahen erneut weniger als zwei Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum. Für Vox ist dies dennoch ein überdurchschnittlicher Wert.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Membran hat einen weltweiten Vertrag mit Quincy Jones Productions und Qwest Records unterzeichnet, um zwei neue Alben von Künstlern, die von dem 27-fachen Grammy-Gewinner und seiner Firma gemanaget werden, zu lizenzieren, zu vermarkten und zu vertreiben.

 

25.05.16 |

Recorded Music

Szene

Edelmetall-Regen für Andreas Bourani: Dem Sänger wurden von seinem Label Universal Music am 11. Mai im Prince Charles in Berlin zahlreiche Platin- und Gold-Awards übergeben.