13.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Midweek-Charts 02/2016: Fans würdigen verstorbenen David Bowie

 

Baden-Baden – Die deutschen Charts stehen in dieser Woche ganz im Zeichen des verstorbenen David Bowies. Sein neues Album "Blackstar" (Columbia/Sony Music), das zwei Tage vor Bowies Ableben auf den Markt kam, führt aktuell das deutsche Verkaufs-Ranking an. Damit würde sich der Popstar nach "The Next Day" (2013) posthum seine zweite Nummer-eins-Platzierung sichern.

Doch nicht nur David Bowies neues Album ist in den Charts vertreten. Voraussichtlich gelingt auch seinem Best-of "Nothing Has Changed" (Parlophone/Warner Music) die Rückkehr in die Top 20. Darüber hinaus landen nach aktuellem Stand zwei der bekanntesten Bowie-Songs erstmals in den Single-Charts: "Heroes" und "Space Oddity" (Warner) erreichen wohl eine Platzierung im zweiten Drittel des Rankings.

Nach der Veröffentlichungsflaute über die Feiertage und zwischen den Jahren warten die deutschen Album-Charts nun wieder mit zahlreichen Neueinsteigern auf. Den Silberrang beansprucht dabei aktuell das DJ-Duo Gestört aber GeiL mit seinem selbstbetitelten Debütalbum (Kontor/Edel). Deutschrapper B-Tight visiert mit "Born 2 B-Tight" (Jetzt Paul/Groove Attack) zudem die Top 5 an.

Darüber hinaus kämpfen sechs weitere Alben um einen Platz in der Spitzengruppe: Das "Neujahrskonzert 2016" von Mariss Jansons und den Wiener Philharmonikern (Sony Classical/Sony Music), Ignite mit "A War Against You" (Century Media/Sony Music), "Alles op Anfang" von den Höhnern (Electrola/Universal Music), Howard Carpendales "Das Beste von mir" (Electrola/Universal Music), Klubbb3 mit "Vorsicht unzensiert!" (Electrola/Universal Music) sowie "Star Wars – The Ultimate Soundtrack Collection" (Sony Classical/Sony Music).

Die genauen Platzierungen in den Midweek-Charts stehen weiter unten als PDF-Download allen "musikmarkt"-Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Zwischen Rang 40 und 60 notieren außerdem aktuell die Räuber mit "Dat es Heimat – 25 Jahre" (Ariola/Sony Music), Anastacias "Ultimate Collection" (Columbia/Sony Music), "Auf der Stelle" von 3Plusss (Warner Music) und der Soundtrack zu Quentin Tarantinos "The Hateful 8" mit Kompositionen von Ennio Morricone (Deutsche Grammophon/Universal Music).

Die Single-Charts

Im deutschen Single-Ranking könnte es in dieser Woche einen Führungswechsel geben. Nach aktuellem Stand überholt Matt Simons mit "Catch & Release (Deepend Remix)" (Rough Trade) Adeles "Hello" (Beggars), das nach seinem Release elf Wochen hintereinander ganz oben gestanden war. Dahinter machen unter anderem Shawn Mendes mit "Stitches" (Universal), Eff mit "Stimme" (Universal) und Major Lazer feat. Nyla mit "Light It Up" (Warner) Plätze gut.

Darüber hinaus dürfen sich drei Songs Hoffnungen auf einen Neueinstieg in den Top 20 machen: "Geboren um dich zu lieben" von DJ Ötzi & Nik P. (Universal), "Stand By Me" von Geeno Smith (Kontor) und "1,40m" von Prinz Pi feat. Philipp Dittberner (Groove Attack).

Im hinteren Teil des Rankings könnten desweiteren Ulmo Ocin, Alan Walker, Jamie Lawson, Ado Kojo feat. ApeCrime, Klubbb3 und Selena Gomez einen Single-Neueinstieg verzeichnen.

Die endgültigen Single- und Album-Charts der Woche erscheinen Freitag Nachmittag, >> hier auf musikmarkt.de <<.


"musikmarkt"-Abonnenten stehen die Offiziellen Deutschen Midweek-Charts als PDF-Download unter folgendem Link zur Verfügung:

>> Offizielle Deutsche Midweek Charts 02/2016 <<

Die Midweek-Charts werden jeweils von Freitag bis Montag ermittelt und decken laut GfK 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten bilden die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Infos zum "musikmarkt"-Abo gibt es auf >> www.musikmarkt.de/Abo <<.



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit ihrem zwölften Studioalbum, "Quid pro quo", erreichen In Extremo nach "Sterneneisen" (2011) und "Sängerkrieg" (2008) ein drittes Mal die Spitze der deutschen Album-Charts.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

BMG baut die Service-Leistungen für seine Künstler um den Bereiche Branded Entertainment und Corporate Booking aus. Dafür ist das Musikunternehmen einen Kooperation mit der Agentur Pacific Entertainment Media eingegangen.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Bernd Hocke, General Manager der Edel AG, hat zum heutigen 1. Juli die Edel AG verlassen, um in die Holdinggesellschaften des Edel-Hauptaktionärs und -CEO Michael Haentjes zu wechseln.

 

01.07.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Mit "Alles brennt" nennt Johannes Oerding nun erstmals ein Platin-Album sein Eigen. Das Album vom Januar 2015 hat bereits nach sechs Monaten Gold gemeldet und mittlerweile über 200.000 Abnehmer gefunden. Zudem erreichte die gleichnamige Single mit 300.000 Einheiten Goldstatus.