05.01.2016  Recorded Music  Wirtschaft

Midweek-Charts 01/2016: David Garretts "Explosive" macht Satz nach vorne

 

Baden-Baden - Nur einem neuen Album gelingt nach aktuellem Stand der Einstieg in die deutschen Charts, und das auch erst in der unteren Hälfte der Top 100. Einige ältere Alben schaffen dafür große Sprünge nach oben oder Re-Entrys. Allen voran David Garrett, dessen "Explosive" in den Midweek-Charts von der 20 auf Rang fünf aufsteigt.

Im Oktober war "Explosive" auf Rang vier eingestiegen. Ebenfalls viele Plätze hinter sich lassen Eric Claptons "Slowhand At 70 - Live At The Royal Albert Hall", "Alles brennt" von Johannes Oerding und Santianos "Bis ans Ende der Welt" in der oberen Hälfte der Charts sowie "Elements" von Ludovico Einaudi" weiter unten.

Zudem sieht es so aus, als würde das Schlager-Duo Fantasy mit "Best Of - 10 Jahre Fantasy" einen Re-Entry in den Top 20 hinlegen. Ebenfalls innerhalb der Top 50 der Midweek-Charts platzieren sich die Wiedereinsteiger "Lichtblick" von Haudegen, Michelles "Die Ultimative Best of", "Live In Hyde Park" von Jeff Lynne's ELO und Ronnys "Gold".

Auch auf dem besten Weg zu einem Re-Entry aber weiter hinten sind zudem noch einmal Fantasy mit "Weihnachten mit Fantasy", "Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder" von Simone Sommerland, Karsten Glück & Die Kita-Frösche, Andrea Bergs "Abenteuer", Avicii mit "Stories", "Jeff Lynne's ELO - Alone In The Universe" von Electric Light Orchestra sowie Peter Maffays "Niemals war es besser (Live)", "Das Beste" von Heintje, "Heimat - Deine Lieder" der Kastelruther Spatzen und Wolkenfrei mit "Wachgeküsst". Da lässt sich klar ein Trend erkennen, denn acht der 14 Re-Entry stammen aus dem Schlager- und Volksmusik-Genre.

Die genauen Platzierungen in den Midweek-Charts stehen weiter unten als PDF-Download allen "musikmarkt"-Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

An der Spitze wird sich vermutlich weiterhin Adeles "25" halten. Den einzige Neueinstieg schafft laut Midweek-Prognose Lynyrd Skynyrd mit "Pronounced 'Leh-'nérd 'Skin-'nérd - Live from Jacksonville at the Florida Theatre" (Eagle Rock/Edel), das aktuell Rang 66 belegt.

Single-Charts: Seiler und Speer gelingt Sprung nach Deutschland

Nachdem das österreichische Duo Seiler und Speer mit "Ham kummst" (BS Records) bereits Gold abgesahnt haben, wird der Song nun auch nach Deutschland exportiert. Der höchste Neueinstieg in den Single-Charts steht aktuell auf der 66. Einzig ein weiterer Song landet neu in den Midweek-Charts: "Me, Myself & I" von G-Eazy feat. Bebe Rexha auf Platz 93.

Auch in Woche elf scheint an der Spitze der deutschen Single-Charts kein Vorbeikommen an Adeles "Hello" möglich – damit würde die Sängerin erneut eine Doppelspitze landen. Den größten Sprung nach vorne macht voraussichtlich "Die immer lacht" von Stereoact feat. Kerstin Ott.

Die endgültigen Single- und Album-Charts der Woche erscheinen Freitag Nachmittag, >> hier auf musikmarkt.de <<.


"musikmarkt"-Abonnenten stehen die Offiziellen Deutschen Midweek-Charts als PDF-Download unter folgendem Link zur Verfügung:

>> Offizielle Deutsche Midweek Charts 01/2016 <<

Die Midweek-Charts werden jeweils von Freitag bis Montag ermittelt und decken laut GfK 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten bilden die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Infos zum "musikmarkt"-Abo gibt es auf >> www.musikmarkt.de/Abo <<.

2 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

23.05.16 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Vorgefertigte Genre- oder Mood-Playlists erfreuen sich bei Streaming-Diensten wachsender Beliebtheit. Spotify hat nun verkündet, dass die kuratierten Playlists des Streaming-Portals wöchentlich insgesamt eine Milliarde Streams verzeichnen.

 

23.05.16 |

Live Entertainment

Szene

Tom Gaebel unterstützt als Botschafter den Aktionstag "Deutschland macht Musik – spiel mit!", der erstmals am 18. Juni stattfindet. Neben Gregor Meyle ist er der zweite Musikpate für die Initiative, die sich für das aktive Musizieren einsetzt und die Lust auf Instrumente wecken möchte.

 

23.05.16 |

Recorded Music

International

Starker Einstand für ICE: Das International Copyright Enterprise – ein Joint Venture von GEMA, PRS for Music und STIM – begrüßt Google Play als seinen ersten Kunden.

 

23.05.16 |

Live Entertainment

Messen/Events

Um eine erneute Niederlage beim Eurovision Song Contest zu verhindern, will die ARD die Auswahl des Kandidaten neu gestalten: Zuerst sollen erfolgsversprechende Titel, dann der passende Interpret gesucht werden.