16.07.2010  Live Entertainment  International

Live Nation: Rückläufiger Ticketverkauf verschreckt Aktionäre

 

Los Angeles - Live Nation Entertainment hat am 15. Juli bei einer Präsentation für Investoren und Analysten von seinem rückläufigen Ticketabsatz berichtet. Innerhalb der ersten Jahreshälfte sind die Kartenverkäufe um zwölf Prozent gesunken. Obendrein rechnet der Konzern mit einem weiteren Rückgang um 15 Prozent in der zweiten Jahreshälfte.

Der Aktienkurs von Live Nation reagierte umgehend und fiel um 16 Prozent auf 9,59 US-Dollar (7,39 Euro) pro Anteilsschein. Trotz der Fusion mit Ticketmaster erwartet der Promoter auch ein niedrigeres bereinigtes Betriebseinkommen im laufenden Geschäftsjahr: 405 Millionen US-Dollar (312 Millionen Euro) sollen es sein, 40 Millionen US-Dollar (31 Millionen Euro) weniger als 2009.

CEO Michael Rapino begründete den sinkenden Kartenabsatz mit der allgemein schwachen Konjunktur. Viele abgesagte und verschobene Tourneen wie U2s Konzertreise in Nordamerika dürften jedoch auch dazu beigetragen haben. Executive Chairman Irving Azoff beschwerte sich noch während der Präsentation über die Kurzsichtigkeit mancher Anleger und betonte, Live-Nation-Aktien seien eine gute Anlage.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

 

Weitere News

 
 

31.07.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

GfK Entertainment veröffentlicht in dieser Woche erstmals vorzeitige Trendinfos zur aktuellen Charts-Woche, also eine erste Hochrechnung. Der Sampler "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 2" (XN-Tertainment/Tonpool) hat demnach gute Chancen, zum dritten Mal hintereinander ganz oben in den Offiziellen Deutschen Album-Charts zu stehen.

 

31.07.15 |

Live Entertainment

Szene

Anlässlich des "Wacken Open Air 2015" lud Deezer Fans harter Klänge am 30. Juli zum "Heavy Metal Shopping" am Hamburger Hauptbahnhof ein. In einem Supermarkt lief hierbei statt der üblichen Easy-Listening-Einkaufsmusik ausschließlich Metal, es gab einen Headbang-Contest und eine Schminkstation.

 

31.07.15 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Mit "Stare" hat Prince erstmals wieder einen Song über Spotify veröffentlicht, nachdem der Künstler Anfang Juli seinen gesamten Katalog von allen Streaming-Diensten außer Tidal und Deezer entfernen ließ.

 

30.07.15 |

Live Entertainment

Messen/Events

Die Veranstalter des Reeperbahn Festivals 2015 arbeiten bei der diesjährigen Konferenz mit A2IM zusammen, der American Association of Independent Music. Daher wird der US-Verband am 24. September eine One-on-One-Session veranstalten, zu der alle deutschen Reeperbahn-Festival-Teilnehmer eingeladen sind, um Kontakte mit den A2IM-Vertretern zu knüpfen.