14.03.2016  Recorded Music  Szene

Keith Emerson verstorben

 

Santa Monica – Keith Noel Emerson, vor allem bekannt als Keyboarder der britischen Formation Emerson, Lake & Palmer, ist tot. Der Musiker ist in der Nacht vom 10. auf den 11. März im Alter von 71 Jahren in seinem Haus im kalifornischen Santa Monica gestorben. Dies teilte die Band auf ihrer Website www.emersonlakepalmer.com mit.

Keith Emerson verstarb an einem Kopfschuss. Wie u.a. Billboard.com meldet, habe die Polizei bestätigt, dass es sich um Selbstmord handelt.

Laut diversen Medienberichten litt der Musiker wohl schon seit Jahren an einer Nervenerkrankung, die die Beweglichkeit seiner rechten Hand einschränkte. Dadurch fiel es ihm zunehmend schwerer zu musizieren.

Keith Emerson feierte seine größten Erfolge gemeinsam mit Greg Lake (zuvor King Crimson) und Carl Palmer (u.a. Atomic Rooster) als Emerson, Lake & Palmer. Die 1970 gegründete Band, auch bekannt als ELP, gilt als eine der einflussreichsten Musikgruppen der Progressive-Rock-Ära und hat weltweit über 40 Millionen Alben verkauft. Daneben war Emerson aber auch in anderen Projekten sowie als Solokünstler tätig.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.