08.02.2016  Recorded Music  International

IFPI bestätigt: Adele war 2015 weltweit erfolgreichster Act

 

London – Überraschend ist die Meldung nicht: Der Weltverband der Phonoindustrie (IFPI) hat am heutigen 8. Februar bekanntgegeben, dass Adele im vergangenen Jahr international der erfolgreichste Act war. Die britische Künstlerin, die mit ihrem dritten Album "25" 2015 weltweit Rekorde gebrochen hat, wurde zum "Global Recording Artist Of The Year" ernannt.

Das bedeutet, dass Adele 2015 die meisten Tonträger verkaufen konnte. Berücksichtigt werden bei der Wertung sowohl physische Verkäufe als auch Downloads und Streamings. Allerdings hat Adele ihr neues Album den Streaming-Diensten bisher vorenthalten.

Schon mit dem Vorgängerwerk "21" stach Adele in den Aufzeichnungen der IFPI hervor und verbuchte für 2011 die höchste Jahresverkaufszahl seit Beginn der Zählungen durch den Verband.

Ed Sheeran, der im Jahr zuvor noch auf Platz drei landete, schaffte es 2015 direkt hinter Adele – und vor Taylor Swift, die Position drei einnimmt. Swift war 2014 "Global Recording Artist Of The Year".

Zu den anderen Künstlern, die es in die Top Ten von IFPIs "Global Recording Artists Of 2015" geschafft haben, zählen Justin Bieber (4), One Direction (5), Coldplay (6), Maroon 5 (7), Sam Smith (8), Drake (9) und The Weeknd (10).

Hierzulande war Helene Fischer übrigens ein drittes Jahr in Folge der erfolgreichste Act des Jahres – zumindest was die Album-Charts betrifft. Bei den Singles lag Omis "Cheerleader" im Felix-Jaehn-Remix vorne.

Beachtlicher Erfolg

Adele ist die dritte Musikerin, die den IFPI "Global Recording Artist Of The Year"-Award erhält. Die Auszeichnung wurde 2013 ins Leben gerufen – den ersten Preis gewannen One Direction.

Die Britin erreichte diesen Erfolg dabei innerhalb weniger Wochen mit ihren neuen Releases: Die Single "Hello" wurde Ende Oktober 2015 veröffentlicht und schaffte es in mehr als 30 Ländern an die Spitze der Charts, einschließlich Deutschland, den USA, Frankreich, Italien, UK sowie Australien. Am 20. November folgte das dazugehörige Album "25", das sich laut IFPI weltweit bisher mehr als 15 Millionen Mal verkauft hat.

Schon am 24. Februar könnte es dann weiteren Zuwachs in Adeles ansehnlicher Preissammlung geben. Denn bei den Brit Awards 2016 ist sie als "British Female Solo Artist" und mit "25" sowie "Hello" in den Kategorien "British Single", "British Album Of The Year" und "British Artist Video" nominiert.

Im Mai präsentiert sich Adele im Rahmen ihrer Europatournee dann auch wieder live in Deutschland und der Schweiz. Trotz zahlreicher Zusatzkonzerte sind alle Termine der Adele-Tour 2016 ausverkauft.

Hintergrund: Adele

Spätestens mit ihrem dritten Album "25" avancierte Adele zum globalen Superstar. Doch schon mit dem Vorgänger "21" eroberte die Sängerin 2011 die internationalen Charts. In GSA katapultierte sich der Longplayer auf Platz eins der Charts. Allein in Deutschland hielt sich das Werk über zwei Jahre im Ranking. Auch in ihrer Heimat brach die Britin einige Charts-Rekorde.

Das letzte musikalische Zeichen von Adele vor "25" bzw. "Hello" war ihr 2012 veröffentlichter Oscar-prämierter James-Bond-Song "Skyfall". Danach zog sie sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Nach dreijähriger Auszeit meldete sich Adele im Oktober 2015 schließlich mit ihrer neuen Single "Hello" zurück. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft letzten Jahres veröffentlichte die Britin dann das lang erwartete Studioalbum "25" über XL Recordings/Beggars Group. Der Langspieler thronte bereits in zahlreichen Ländern allein aufgrund der Vorbestellungen auf dem Spitzenplatz der Verkaufscharts von iTunes und Co.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News