13.01.2016  Recorded Music  Szene

I Heart Sharks veröffentlichen neues Album wieder über AdP Records

 

Kulmbach – Die Indie-Band I Heart Sharks gehört fortan wieder zum Roster von AdP Records. 2011 hatten die Wahl-Berliner bereits ihr Debütalbum "Summer" bei dem Indie-Label veröffentlicht – für 2016 steht nun ein neues Album an.

Zwischenzeitlich waren I Heart Sharks bei Island/Universal Music unter Vertrag und hatten dort 2014 den Longplayer "Anthems" herausgebracht.

Wie das dritte Album der Band heißen wird, ist bislang nicht bekannt. Erscheinen soll es im Spätherbst. Als Vorgeschmack kommt am 18. März die Vorab-Single "Hey Kid" auf den Markt, unter anderem als limitierte 7-Zoll-Vinyl-Version.

I-Heart-Sharks-Sänger Pierre Bee verkündet: "Die 'Fernbeziehung' zwischen Kulmbach und Berlin geht weiter. Wir freuen uns, wieder zu Hause zu sein!"

Tess Rochholz, Labelmanagerin bei AdP Records, ergänzt: "Es freut mich sehr, dass I Heart Sharks wieder den Weg zu uns gefunden haben! Wir haben uns gegenseitig viel zu verdanken und wollen die Geschichte nun fortschreiben."



0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.