03.06.2013  Live Entertainment  Wirtschaft

HiRock-Festival 2013: Zweiter Tag im Chiemgau wegen Wetterchaos abgesagt

 

Inzell - Der zweite Tag des HiRock Festivals im bayerischen Inzell am gestrigen 2. Juni musste aufgrund des Katastrophenalarms für die Region abgesagt werden. Wegen Dauerregens in den letzten Tagen herrschte im Landkreis Traunstein akutes Hochwasser mit überfluteten Straßen. Während der erste Tag des zweitägigen HiRock Festivals in Inzell noch über die Bühne gehen konnte, mußte Tag zwei von den Veranstaltern aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Wizard Promotions hatte die Zwillingsfestivals unter dem Namen "HiRock" 2013 erstmals veranstaltet. Für die Events auf der Open-Air-Bühne der Loreley und in der Max-Eicher-Arena in Inzell waren u.a. Toto, Europe, Journey und Black Star Riders gebucht.

Zur Absage des zweiten Veranstaltungstages des HiRock Festivals in Inzell heißt es in einer offiziellen Mitteilung: "Die Veranstalter haben in den letzten Stunden alles versucht, um die Bands nach Inzell zu holen und das Festival durchzuführen. Leider können die vorgesehenen Bands aber aufgrund der zahlreichen Straßensperrungen nicht mehr anreisen. Auch die weitere Wetterentwicklung lässt keine Entspannung in den nächsten Stunden erwarten. Um die Sicherheit der Bands und der Zuschauer nach dem Konzert zu gewährleisten, muss das Festival leider abgesagt werden. Die Veranstalter bedauern diesen Schritt sehr."

Mit dem ersten Veranstaltungstag des HiRock Festivals in Inzell sind die Veranstalter um Wizard Promotions zufrieden: "Trotz des Dauerregens ist das Festival am Samstag sehr erfolgreich in seine Premiere gestartet. In der gut besetzten Max-Aicher-Arena traten Rock-Legenden wie Journey, Whitesnake oder Europe auf und wurden von den Fans frenetisch gefeiert."

Wie es nun für die Besitzer von Tickets für den zweiten Veranstaltungstag des HiRock Festivals in Inzell weiter geht, soll in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

17.04.15 |

Recorded Music

Digital+Mobil

Geoff Barrow, Sänger der traditionsreichen britischen Band Portishead, hat mit seinem Twitter-Ausbruch zum Thema Streaming für Furore gesorgt. Wie immer in solchen Fällen wird eine enorm hohe Zahl an Streams einer vergleichsweise mickrigen Auszahlungsumme gegenübergestellt. Dabei ist es dem Streaming-Modell inhärent, dass die Ausschüttungssumme mit zunehmender Zahl an Streams sinkt.

 

17.04.15 |

Recorded Music

Messen/Events

Bis zum 18. April präsentieren die Frankfurter Musikmesse und die Prolight + Sound die neuesten Trends in Sachen Musikinstrumente und Technik. Dieses Jahr allerdings zum letzten Mal in dieser Form, denn ab 2016 gibt es ein neues Messekonzept, teilte die Messeleitung in einer Pressemitteilung mit.

 

17.04.15 |

Recorded Music

Wirtschaft

Anfang Januar stieg "Cheerleader" des jamaikanischen Sängers Omi im Felix-Jaehn-Remix in die deutschen Single-Charts ein, fünf Wochen später eroberte der Song Nummer eins und sorgte mit 300.000 Streams an einem Tag für einen Deutschland-Rekord bei Spotify.

 

17.04.15 |

Recorded Music

International

Der weltweite Siegeszug des "Furious 7"-Soundtracks setzt sich auch in den US-Charts fort: Die Compilation mit Songs von Kid Ink, Wiz Khalifa oder Tyga klettert vier Wochen nach ihrer Veröffentlichung dank 111.000 Einheiten (plus 51 Prozent) von der Zwei auf den Spitzenplatz.