11.02.2016  Recorded Music  International

"Happy Birthday"-Vergleich kostet Warner/Chappell über 30 Mio. Dollar

 

Los Angeles – "Happy Birthday" ist Allgemeinbesitz – dies entschied ein US-Richter im vergangenen Herbst. Nun werden die finanziellen Folgen für Warner/Chappell deutlich: Auf den Verlag, der seit den 80er-Jahren (rechtswidrig) Lizenzgebühren für die Verwendung des Songs von Filmemachern etc. einsammelte, kommen Verluste im zweistelligen Millionenbereich zu.

Warner/Chappell hatte seine Forderungen nach dem Urteil im Schnellverfahren aufgegeben. Der Vergleich sieht vor, dass der Verlag zunächst 14 Millionen US-Dollar an diejenigen zahlen muss, die in der Vergangenheit eine Lizenz für "Happy Birthday" erworben hatten. Dazu kommen noch Gerichtskosten in Höhe von 4,6 Millionen US-Dollar, und – da der Song nun der Allgemeinheit gehört – ein Verlust von wohl über 14 Millionen US-Dollar an zukünftigen Lizenzzahlungen, die in den USA noch bis 2030 geflossen wären, berichtet completemusicupdate.com.

Durch den Vergleich, der noch von einem Richter bestätigt werden muss, wird der Streit kein Strafverfahren nach sich ziehen. Bei solchem hätten die Kläger vermutlich gefordert, dass das Unternehmen für die rechtswidrige Verwertung des Songs über die letzten Jahrzehnte hinweg finanzielle Entschädigung leisten müsse.

In Europa wird der Song am 1. Januar nächsten Jahres zum Allgemeinbesitz werden – 70 Jahre nach dem Tod der Mit-Autorin und -Komponistin Patty Hill am 25. Mai 1946. Bis dahin ist jedoch unklar, wer die Textrechte innehat. Laut Gerichtsbeschluss wurden diese der Summy Company niemals übertragen.

2 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

27.05.16 |

Recorded Music

Szene

Die neue Musikshow auf ProSieben, "Musicshake by Rea Garvey", ist DOA – Dead On Arrival, wie in Amerika ein Programm genannt wird, das bereits mit der ersten Sendung floppt.

 

27.05.16 |

Recorded Music

Wirtschaft

Nach drei Wochen an der Spitze der deutschen Album-Charts muss Udo Lindenberg mit "Stärker als die Zeit" nun eine Position durchrutschen. Beerbt wird der Altrocker vom Deutschrapper Kontra K, der mit "Labyrinth" seine erste Pole Position feiert.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Wirtschaft

Nachdem CTS Eventim das vergangene Geschäftsjahr mit einem neuen Bestwert abgeschlossen hat, ist der Live-Konzern auch erfolgreich ins Jahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg dabei auf 163,2 Millionen Euro – ein Plus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

27.05.16 |

Live Entertainment

Spielstätten

Der Eigentümer hält das Partyprogramm angeblich für „uncool“. Der Fall geht vors Gericht.