05.01.2016  Live Entertainment  Tourneen/Festivals

Guns N' Roses: Slash-Comeback und Tour 2016 stehen im Raum | UPDATE: bestätigt

 

UPDATE (05.01.2016): Nun ist es bestätigt: Guns N' Roses treten als Headliner beim "Coachella 2016" auf. Neben Axl Rose sollen auch die Ex-Mitglieder Slash und Duff McKagan von der Partie sein. Beide haben das Bandlogo mit dem Schriftzug des kalifornischen Festivals auf ihren Facebook-Seiten gepostet. Die ehemaligen Bandkollegen Izzy Stradlin und Steven Adler haben das nicht getan – möglicherweise ein Zeichen, dass sie vorerst nicht zu Guns N' Roses zurückkehren.

Indio (30.12.2015) – Stehen Slash und Axl Rose doch bald wieder gemeinsam auf der Bühne? Wie mehrere ungenannte Quellen berichten, könnten Guns N' Roses beim "Coachella Music & Arts Festival 2016" erstmals wieder mit dem charismatischen Lead-Gitarristen auftreten.

Doch das ist noch nicht alles. Laut "Billboard" verhandelt die Band mit Veranstaltern über eine US-Stadion-Tour mit 25 Konzerten im Sommer 2016. Dabei sollen Guns N' Roses angeblich pro Auftritt eine Gage von drei Millionen US-Dollar erhalten. Die Ticket-Preise könnten sich dementsprechend wohl zwischen 250 und 275 US-Dollar pro Stück bewegen.

Axl Rose und Slash spielten ihre letzte gemeinsame Show am 17. Juli 1993 im River Plate Stadium in Buenos Aires. Aufgrund persönlicher Differenzen verließ Slash 1996 die Band. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Gerüchte um eine Reunion von Guns N' Roses, die sich bislang jedoch nicht bewahrheiteten.

Das "Coachella" war bereits in der Vergangenheit der Ort bedeutender Band-Reunions: Rage Against The Machine (2007), My Bloody Valentine (2009), Pulp (2012) und Outkast (2014) feierten dort ihr "Comeback". Die 2015er-Ausgabe zog unter anderem mit einem Headliner-Auftritt von AC/DC fast 200.000 Menschen in die kalifornische Wüste.

1 Leser fand diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News