15.02.2010  Live Entertainment  International

"Glastonbury" erhält Lizenz bis 2016

 

Glastonbury - Das "Glastonbury Festival Of Contemporary Performing Arts" darf bis 2016 stattfinden. Die Festival-Organisatoren haben eine neue Lizenz vom Gemeinderat Mendip erhalten. Dem Branchenmagazin "Music Week" zufolge hat das "Glasto" damit zum ersten Mal eine Genehmigung ohne öffentliche Anhörung erhalten.

Die Erlaubnis begrenzt die Kapazität des Festivals auf 177.500 Menschen. Das Lautstärke-Level und die Alkoholverkaufszeiten müssen gleich bleiben. Zudem sicherten die Veranstalter der Gemeinde zu, ein Konzept zur Verkehrsberuhigung umzusetzen. Vergangenes Jahr reisten zahlreiche Fans vor dem Start des "Glasto" an und verursachten dadurch einige Staus.

Laut der BBC sollen heuer neben den bereits eingetüteten U2 auch Stevie Wonder und Muse beim "Glastonbury" auftreten. Von offizieller Seite gab es hierzu noch keine Bestätigung. Das traditionsreiche Open-Air steigt vom 25. bis 27. Juni auf der Worthy Farm.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

20.10.14 |

Recorded Music

International

Merlin, die Lizenzagentur für Independent-Musik, eröffnet zum 1. November ein Büro in New York. General Manager wird Jim Mahoney vom US-Indie-Verband American Association Of Independent Music (A2IM).

 

20.10.14 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Nur wenige Tage vor dem geplanten Start der Kylie-Minogue-Tour 2014 mussten die Konzerte nun abgesagt werden. rw konzept, der Insolvenzverwalter des ursprünglichen Veranstalters creative talent konnte die Venues und Ausstattung, die für die Shows nötig sind, nicht bestätigen, erklärt Kylie Minogue auf ihrer Website.

 

20.10.14 |

Recorded Music

Szene

Auf knapp 400 Seiten wird in der neuen, offiziellen Bandbiografie der Toten Hosen, "Am Anfang war der Lärm", die gesamte Geschichte der deutschen Punk-Ikonen – von der Gründung 1982 bis heute – detailreich erzählt.

 

17.10.14 |

Recorded Music

Szene

Bei der Mitgliederversammlung 2014 des Deutschen Musikrates wurde Kulturstaatsminister a.D. Prof. Dr. h. c. Bernd Neumann einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.