15.02.2010  Live Entertainment  International

"Glastonbury" erhält Lizenz bis 2016

 

Glastonbury - Das "Glastonbury Festival Of Contemporary Performing Arts" darf bis 2016 stattfinden. Die Festival-Organisatoren haben eine neue Lizenz vom Gemeinderat Mendip erhalten. Dem Branchenmagazin "Music Week" zufolge hat das "Glasto" damit zum ersten Mal eine Genehmigung ohne öffentliche Anhörung erhalten.

Die Erlaubnis begrenzt die Kapazität des Festivals auf 177.500 Menschen. Das Lautstärke-Level und die Alkoholverkaufszeiten müssen gleich bleiben. Zudem sicherten die Veranstalter der Gemeinde zu, ein Konzept zur Verkehrsberuhigung umzusetzen. Vergangenes Jahr reisten zahlreiche Fans vor dem Start des "Glasto" an und verursachten dadurch einige Staus.

Laut der BBC sollen heuer neben den bereits eingetüteten U2 auch Stevie Wonder und Muse beim "Glastonbury" auftreten. Von offizieller Seite gab es hierzu noch keine Bestätigung. Das traditionsreiche Open-Air steigt vom 25. bis 27. Juni auf der Worthy Farm.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

03.08.15 |

Recorded Music

Szene

Die Countrysängerin Lynn Anderson ist am Donnerstag, 30 Juli, im Alter von 67 Jahren gestorben, sie erlag den Folgen eines Herzinfarkts.

 

03.08.15 |

Recorded Music

International

Das Personalkarussell beim norwegischen Streaming-Anbieter Tidal dreht sich weiter: Nachdem Übergangs-CEO Peter Tonstad im Juni bereits nach zwei Monaten seinen Posten geräumt hatte, gehört auch Zena Burns, Senior Vice President Label And Artist Relations, nicht mehr zum Personal von Tidal.

 

03.08.15 |

Recorded Music

Szene

Neuzugang im Hause distri: Das deutsche Hip-Hop-Label hat den Newcomer Laskah unter Vertrag genommen. Dieser veröffentlicht am 2. Oktober sein Debütalbum "TRIP".

 

03.08.15 |

Recorded Music

Szene

Die Indie-Rocker von Wanda zählen aktuell zu den absoluten Senkrechtstartern der österreichischen Musikszene. Am 2. Oktober liefert das Quintett mit "Bussi" nun das Nachfolgewerk zum Erfolgsdebüt "Amore" ab, wobei die Band hierfür erstmals auf die Dienste des Universal-Music-Labels Vertigo Berlin setzt.