15.02.2010  Live Entertainment  International

"Glastonbury" erhält Lizenz bis 2016

 

Glastonbury - Das "Glastonbury Festival Of Contemporary Performing Arts" darf bis 2016 stattfinden. Die Festival-Organisatoren haben eine neue Lizenz vom Gemeinderat Mendip erhalten. Dem Branchenmagazin "Music Week" zufolge hat das "Glasto" damit zum ersten Mal eine Genehmigung ohne öffentliche Anhörung erhalten.

Die Erlaubnis begrenzt die Kapazität des Festivals auf 177.500 Menschen. Das Lautstärke-Level und die Alkoholverkaufszeiten müssen gleich bleiben. Zudem sicherten die Veranstalter der Gemeinde zu, ein Konzept zur Verkehrsberuhigung umzusetzen. Vergangenes Jahr reisten zahlreiche Fans vor dem Start des "Glasto" an und verursachten dadurch einige Staus.

Laut der BBC sollen heuer neben den bereits eingetüteten U2 auch Stevie Wonder und Muse beim "Glastonbury" auftreten. Von offizieller Seite gab es hierzu noch keine Bestätigung. Das traditionsreiche Open-Air steigt vom 25. bis 27. Juni auf der Worthy Farm.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News

 
 

02.05.16 |

Live Entertainment

Tourneen/Festivals

Das Elektro-Spektakel "Tomorrowland" wird 2016 auch nach Deutschland expandieren. Infos zum Ticketverkauf und Line-up will der Veranstalter in Kürze verraten.

 

02.05.16 |

Live Entertainment

Messen/Events

Zur 22. Ausgabe lockte das Spot Festival erneut rund 8000 Besucher in die dänische Hafenstadt Aarhus zur Konferenz sowie zu den Konzerten u.a. von Kakkmaddafakka, Go Go Berlin, Nabiha, Dúné und Liima.

 

02.05.16 |

Recorded Music

Szene

Gregor Rottschalk darf sich über den Willy-Dehmel-Preis der GEMA-Stiftung freuen. Der Komponist und Jazztrompeter Prof. Manfred Schoof erhielt zudem die Ehrennadel der GEMA.

 

02.05.16 |

Recorded Music

Szene

Zum Halbfinale zählte "DSDS 2016" erneut leicht schwächere Quoten: 3,11 Millionen schalteten dafür am Samstagabend, 30. April, RTL ein. Besser lief es für "Willkommen bei Carmen Nebel", das mit 4,53 Millionen die meisten Zuschauer zur Primetime um 20.15 Uhr einsackte.