18.04.2012  Recorded Music  Wirtschaft

GEMA will Diskussion um neue Tarife im Veranstaltungsbereich "versachlichen"

 

München - Am Tag nach der Pressekonferenz des Verbands der Münchner Kulturveranstalter (VDMK) e.V., der Münchner Club- und Hallenbetreiber, Konzert- und Kulturveranstalter sowie Veranstaltungsagenturen vertritt, reagiert die GEMA mit einer Pressemitteilung auf die Vorwürfe von Seiten der Clubbetreiber, die neuen Tarife führten zu Erhöhungen der bisher fälligen Gebühren um bis zu über 1000 Prozent. Bei der Tariflinearisierung gehe es nicht um eine Preiserhöhung, sondern um eine gerechte Vergütung der Musikurheber, so die Verwertungsgesellschaft. Und betont: Sie wolle die Diskussion versachlichen.

Die neuen Tarife basierten laut GEMA auf der Spruchpraxis der Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt, die Vergütung der Urheber bei zehn Prozent des geldwerten Vorteils einer Veranstaltung anzusetzen. Außerdem hätte die Verwertungsgesellschaft auch auf wiederholte Forderungen seitens der Club- und Diskothekenbetreiber nach einer Vereinfachung des Tarifsystems reagiert. Statt wie bisher elf Tarife soll es ab 1. Januar 2013 nur noch zwei Tarife geben.

In einer Expertenrunde will die GEMA in Kürze gemeinsam mit dem Verband der Münchner Kulturveranstalter (VdMK) über die neuen Tarife im Veranstaltungsbereich informieren. Ziel sei es, die anhaltende Diskussion zu versachlichen. Außerdem strebe die Verwertungsgesellschaft eine baldige Einigung mit der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V., der größten Musiknutzervereinigung in Deutschland, durch ein geordnetes Schiedsstellenverfahren an. Die GEMA hatte kürzlich den Antrag beim Marken- und Patentamt eingereicht.

Seit der Vorstellung der neuen Tarifstruktur Anfang April mehrt sich die Kritik daran von Seiten der Musiknutzer. Mittlerweile gibt es sogar eine Online-Petition, die innerhalb von zwei Wochen fast 30.000 Unterstützer fand. Die Clubbetreiber kritisieren, dass die neue Tarifstruktur der GEMA für den Veranstaltungsbereich die Club- und Diskothekenbesitzer in einer unverhältnismäßigen Weise belaste.

Alle "Musikmarkt"-Meldungen zur neuen GEMA-Tarifstruktur im Veranstaltungsbereich hier.

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

1 Leser fand diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 

Mehr zu dem Thema
 

Weitere News