02.04.2012  Live Entertainment  Wirtschaft

GEMA hat Tarife für Veranstaltungen mit Musik neu gestaltet

 

München - Die GEMA hat am heutigen 2. April die neue Tarifstruktur für den Veranstaltungsbereich vorgestellt. Die Referenten Georg Oeller (Vorstandsmitglied der GEMA) und Lorenz Schmid (Bezirksdirektor der GEMA) gaben Auskunft über die neuen Vergütungssätze der GEMA, die ab dem 1. Januar 2013 gelten und die Grundlage für die Lizenzierung von Veranstaltungenmit Live-Musik oder Tonträgerwiedergaben bilden. Ausdrücklich hiervon ausgenommen sind reine Konzerte.

"Dies ist für die GEMA ein extrem wichtiger Bereich, denn wir lizensieren in diesem Zusammenhang im Jahr etwa eine Million Veranstaltungen," betonte Georg Oeller. Die noch bis zum 31. Dezember 2012 bestehenden elf Tarife werden zu zwei Tarifen zusammengefasst. Dies solle dem Nutzer eine einfache und überschaubarere Kalkulation ermöglichen. Außerdem, so betont Oeller orientierten sich die Tarife künftig ausschließlich an der Größe der Veranstaltung und den damit eingenommenen Eintrittsgeldern. Durch die Tarifneugestaltung werden 60 Prozent der Veranstaltungen, die bisher von der GEMA lizensiert wurden, wirtschaftlich entlastet oder sie werden davon nicht betroffen sein. Für kleine Veranstaltungen mit geringem Eintrittspreis prognostiziert Oeller eine deutliche Entlastung.

Die GEMA verfolge mit der neuen Tarifstruktur drei Ziele: Eine wirtschafliche Ausgewogenheit zwischen kleinen und großen Veranstaltungen, eine vereinfachung der Tariflandschaft und eine angemessene Vergütung ihrer Mitglieder.

Vergütungssätze dieser Art wurden in der Vergangenheit gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. verhandelt und vereinbart. Mitglieder der Bundesvereinigung sind z. B. der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband und der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels. Nach mehereren Gesprächen mit der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. über die neuen Tarife, wurde kein einvernehmlichen Ergebnis erzielt. Deshalb erscheine die Durchführung eines Schiedsstellenverfahrens unumgänglich, so die GEMA. Die neuen Tarife der GEMA sind auf www.gema.de einsehbar und werden in den kommenden Tagen im Bundesanzeiger veröffentlicht.

So reagieren die Musiknutzer auf die neue GEMA-Tarfistruktur

0 Leser fanden diesen Beitrag lesenswert

0 Leser fanden diesen Beitrag weniger lesenswert

Vielen Dank für Ihre Meinung.

Sie haben schon an der Berwertung teilgenommen.

Sie haben ihre Meinung geändert.


 
 
 

Weitere News